Archiv | Liveticker RSS feed for this section

Deutschland, einig Vaterschland – der Finalticker zum Spiel

13 Jul

Fazit: Gesnackt. Schland im Schlandfieber. Nach dem heutigen Tag fragt keiner mehr, wer denn dieser Müller oder dieser Götze ist. Bei Pressekonferenzen mit Argentinien fragt man eher, wer dieser dickliche, schmandige Typ im Argentinien-Trikot ist. Maradona ist Geschichte. Neuer, Schweinsteiger, Götze und Co. sind die neuen Giganten. Geiler Scheiß. Besser wird es nicht. Zeit zum aufhören und genießen. Gute Nacht, du Siegerschland.

Grill_steak

Fazit: Hartes Spiel, harter Gegner, gutes Ende. Argentinien hat bis zum letzten Moment gekämpft, konnte Neuer aber nur selten in Gefahr bringen. Nach vorne hat Deutschland etwas mehr gezeigt, musste aber bis zur 113. Minute warten, bis ein Götzstreich das Spiel entschied.

Fazit: So. Um es auch wirklich zu glauben, muss man es öfter sagen. WELTMEISTER. WELTMEISTER. WELTMEISTER. WELTMEISTER.

WELTMEISTER. WELTMEISTER. WELTMEISTER. WELTMEISTER.

WELTMEISTER. WELTMEISTER. WELTMEISTER. WELTMEISTER.

Geil.

Fazit. Was für ein Finish. 120 Minuten Kampf, ein Geniestreich von Götze und der größtmögliche Erfolg ist gesichert.

Aus! Aus! Deutschland ist Weltmeister! Geiler Tag! Geile Typen! Geiler Götze!

124. Drüber! DRÜBBBEEERRR! Pfeif ab. Pfeif ab!

122. Oh man. Freistoß für Messi in der letzten Minute, das wird die letzte Aktion des Spiels. One-on-one gegen Neuer. Titan, klär das mal. Halt uns diesen Pokal fest.

121. Mertesacker kommt und stellt seinen Baumkörper in die Verteidigung. Mit diesem Baumwesen reicht das. Was soll noch schiefgehen? Hat ein Gaucho noch eine Axt dabei?

120. Müller das Schlitzohr fummelt sich an vier Mann vorbei und schlenzt in die Mitte – leider ist keiner da.

118. Der edelste aller Joker heißt Mario Götze und er könnte Deutschland zum Weltmeister machen. Das größte Tor seine Karriere. Vielleicht. Ein paar Minuten noch.

117. Neuer spitzelt den Ball vor Aguero weg und fängt ihn danach auch noch. Wahnsinnstyp!

116. Jetzt beginnt die Bolzphase. Nach vorne. Weit. Irgendwie. Hauptsache weg. Das muss doch reichen. Was für ein geiles Tor.

114. Wahnsinn. Aus dem Nichts ein Riesentor. Klasse Ballannahme und in derselben Bewegung der Torabschluss. Darum kostet der Mann soviel Geld, er hat mehr Gefühl in seinem kleinen Körper als komplette andere Teams. Super Mario.

113. MARIO GÖTZE FUßBALLGOTT! Schürrle läuft die Linie lang, Götze nimmt ihn mit der Brust an und legt den Ball ins Eck. 1:0!

111. Der Chef blutet kurz, lässt sich tackern und macht weiter. Harte Sau, der gemeine Bayer.

109. Wie die Faust aufs Auge. Schweinsteiger kassiert im Kopfballduell mit Aguero einen Haken, der kommt ohne Strafe davon. Schweini mit Cut unterm Auge – Rocky Balboa wird hier langsam Wirklichkeit. Nur wer ist am Ende der Deutsche?

107. Schweinsteiger holt mit purem Willen einen Freistoß raus. Was für eine Kämpfernatur. Kroos setzt diesen aber in die Mauer.

106. Für das Vaterschland. Auf Jungs, kämpfen, durchbeißen und siegen!

Pause. Noch 15 Minuten. Das Drama geht in seine letzte Phase. Wird es eine Komödie oder eine Tragödie? Erleben wir den Shotout um die Fußballkrone oder zeigt doch noch jemand eine Energieleistung? Sogar Merte sieht langsam ratlos aus und gar nicht mehr cool. Ist ihm das Eis ausgegangen?

103. Schweinsteiger mit den ersten Krämpfen, Hummels sieht auch platt aus. Reicht das hier für 120 Minuten? Das Ziel WM-Titel lässt hier alle über ihre Kräfte gehen.

100. Lahm mit dem hundertsten Flankenlauf, Demichelis mit der hundertsten Abwehraktion. Hat einen Puls wie ein Hundertjähriger: der Livetickerer.

97. Mein Herz. Hummels verschätzt sich, Palacio läuft alleine auf Neuer, lupft und vorbei. Aufatmen. Tisch wieder loslassen. Kratzspuren verdecken.

95. 95 Minuten vorbei, Hitze und Spannung ohne Ende. Aber Jogi Löws Frisur sitzt.

93. Der nächste Gaucho-Konter landet bei Aguero, der bleibt bei seinem Ritual und ballert Richtung Eckfahne. Neuer schaut etwas verstört.

91. Was geht denn jetzt ab. Götze lupft auf Schürrle, der kann frei schießen und… Romero. Der direkte Konter wird von Boateng und Hummels im Verbund gestoppt. Krasses Anfangstempo.

Verlängerung. Frag den Merte Teil IV: „Und? War es spannend?“ Merte: „Ne, ich bin da immer ganz cool. Aber ich spiele ja nicht (schaut wütend Löw an). Aber die knapp eine Milliarde Spanner vor den Bildschirmen sorgen schon für etwas Druck.“ True story.

Verlängerung. Was muss das hier immer so spannend sein. Während dieser WM bin ich mindestens um drei Jahre gealtert und kann nicht mehr still sitzen. Das Brain Kroos ist heute sehr kopflos unterwegs, dem Strippenzieher Schweinsteiger scheinen die Fäden auszugehen und Argentinien verteidigt mit Mann und Messi.

Abpfiff. Verlängerung. Das hier ist spannender als Game of Thrones, unvorsehbarer als House of Cards und unbarmherziger als Dr House. Nichts für schwache Nerven. Wann kommt eigentlich Walter White und mischt die Gauchos auf?

91. Götze holt sich einen Ball, dribbelt nach vorne und zieht ab – leider harmlos. Wie so vieles heute, auf beiden Seiten.

89. Palacio tanzt Hummels aus, wird von Höwedes per Kampfgrätsche aber noch vom Ball geklärt. Starke Aktion.

86. Beide Teams scheinen ziemlich K.O, Löw bringt Götze für Klose. Die Zeichen stehen auf Verlängerung. Und der Rekordmann Klose tritt von der großen Bühne mit einer engagierten Leistung ab. Sein Rekord ist für die Ewigkeit, oder bis Müller ihn in vier Jahren bricht.

84. Ein Flitzer erheitert die Meute und nervt die Spieler. Die brasilianische Regie reagiert wie die Amis auf Nippel – und schaltet weg. Kann man ja auch keinem antun, diese gemeingefährlichen Flitzer.

82. Ach man. Özil macht alles richtig, verlädt drei Argentinier mit einem Traumpass und serviert fein für Kroos. Der zeigt seine vielzitierte „perfekte Schusstechnik“ diesmal nicht und schiebt ein Kullerbällchen zu Romero.

80. Dauerdruck am argentinischen Strafraum, aber keiner kommt zum Abschluss. Erinnert vom Ergebnis an eine durchzechte Nacht mit Kumpels.

78. Higuain kommt und Palacio aka Obi Wan Kenobi wird eingewechselt. Palacio ist wohl der einzige Mensch auf Erden, mit einem einzigen geflochtenen Haarschwänzchen.

75. Von wegen. Der Zauberzwerg macht Höwedes nass und zwirbelt den Ball knapp vorbei. Es sieht nach Verlängerung aus und Spannung bis zum geht nicht mehr. Und mit geht nicht mehr meine ich Schweinsteiger und Co, die Krämpfe dürften bald anfangen.

74. Messi verspringt ein Ball. Das war ein Zeichen, wir werden hier noch Weltmeister.

72. Schürrle packt all seinen Mut zusammen, nimmt den Ball mit der Brust an und versucht per Volleydrehschuss aus 30 Metern das Unmögliche. Die Eckfahne freut’s.

70. Höwedes wird auf der Außenbahn freigespielt und… Tja, der Mann ist Innenverteidiger. Gut geklärt.

69. Wie in der Grundschule hier. Beide Seiten sind stets bemüht, kriegen aber nicht viel hin. Nachsitzen könnte mitinbegriffen sein.

65. Es wird wieder rabiat. Erst holt sich Mascherano eine Gelbe für ein taktisches Foul, danach legt Aguero Schweinsteiger heftig. Wird das ganze doch noch im Bareknuckle-Fight entschieden? Wo ist Kevin Großkreutz, wenn man ihn braucht?

63. Deutschland erhöht den Druck. Klose klaut per Grätsche einen Ball, Schürrle flankt und Özil verstolpert. Charakteristische Szene.

61. Gesagt, versucht. Lahm will Müller freizaubern, der glaubt aber nicht an Magie und schaut dem Ball ungläubig hinterher. Schade eigentlich.

59. Oldschool-Spielzug der Deutschen. Lahm flankt hoch rein, Klose köpft, bekommt aber keinen Druck hinter den Ball. Passstaffetten braucht hier auch kein Mensch.

57. Revanche für Kramer. Neuer kommt raus und rammt Higuain dabei heftig um – spielt aber den Ball und bekommt den Freistoß zugesprochen. Das nennt man wohl Karma.

54. Ein Tor würde das Spiel wohl entscheiden, das Schicksalhafte bestimmt diese Partie. Vor lauter Pathos gehe ich bald ein. Schürrle hört scheinbar meinen Ruf und wurschelt sich durch – immerhin Ecke.

51. Um den Menschen vor den Bildschirmen etwas Abwechslung zu bieten, blendet die Regie Cristo Redentor vor der Abendsonne ein. Tatsächlich beschwört man so Wutkrämpfe bei allen Fußballbegeisterten, Kultur hat im Stadion schließlich nichts zu suchen.

48. Die Albiceleste schockt weiter. Messi lässt Boateng stehen und kann das Tor machen. Die Deutschen mit mehr Glück als Verstand – der Ball schlägt nicht ein. Messi der Traumzerstörer. Noch ist aber nichts passiert.

46. Argentinien wechselt Lavazza, ähm… Lavezzi aus und bringt Aguero. Offensive können sie, die Gauchos.

Halbzeit. Die Sadisten der ARD zeigen den Kramer-Knockout nochmal und nochmal. Schließlich hat Boxen ja auch gute Einschaltquoten.

Halbzeit. Mesut Özil, der Social Media King des Teams, hatte nur wenige gute Szenen. Sollte er den entscheidenden Pass doch noch spielen, gibt es danach sicher ein Sölfie.

Halbzeit. Gedanken zu den Tagesthemen: Wenn ein deutscher Panzer im Ausland eingesetzt wird, ist es dann ein Schlandfahrzeug?

Halbzeit. Argentinien mit einer hundertprozentigen und ein paar Halbchancen, wir mit mehreren gefälligen Kombinationen. Das Ergebnis gefällt aber noch keinem so wirklich.

Halbzeit. Jetzt erstmal runterkommen. Ich ziehe mir schnell dieses Video rein, renne einmal um den Block und zünde in der Kirche doch noch eine Kerze für die deutsche Mannschaft an. Ommmm. Das klappt noch.

 

Halbzeit. Beide Seiten bisher so nervös wie Teenies beim ersten Sex. Und auch da wird irgendwann eingelocht, also muss es heute doch noch klappen.

46. Pfosten! Höwedes mit einem Flugkopfball á la… tja, sowas habe ich auch nicht gesehen. Höwedes springt mit wahnsinnigem Tempo ab und liegt quer in der Luft, bringt den Ball aber nicht über die Linie.

45. Müller hat heute sein Zielwasser vergessen. Der neue Bomber findet Klose wieder knapp nicht. Noch ist aber Zeit. Viel Zeit. Nur meine Nerven gehen langsam aus.

43. Feine Kombination über Müller, Klose und Kroos – Romero steht wieder richtig. Im Übrigen bin ich der Meinung, dass Rom(ero) zerstört werden sollte.

41. Beide Seiten schubsen wie in der örtlichen Prolldisco. Die Argentinier Rojo und Garay gehen perfekt als Kneipenschläger und Dorfrowdy durch.

40. Gesagt, getan. Messi vernascht Höwedes, dringt in den Strafraum ein und spitzelt den Ball vorbei an Neuer. Boateng steht richtig und kann den Ball entschärfen. Der ehemalige Bruder Leichtfuß heute als großer Bruder Hakan „du kumst hier net rein“.

39. Schweinsteiger bisher als Sozialarbeiter tätig und räumt hinter Messi her. Der hinterlässt in der deutschen Defensive ein heilloses Chaos – noch geht es gut.

37. Zuckerkombination von Müller auf Schürrle, Romero kann aber parieren. Es geht doch, Schlandsmänner, es geht doch.

36. Das ist hier kein schönes Spiel, kein rauschhaftes Fest. Beide Teams werfen alles rein, spielerisch gelingt noch zu wenig. Die Bedeutung des Spiels ist allen Beteiligten anzumerken.

34. Höwedes auf Mission Schadensbegrenzung und tritt Mascherano voll aufs Schienbein. Dafür kann man auch Rot geben, Glück gehabt.

32. Kramer wurde mehrfach angeknockt und muss jetzt raus, Edeljoker Schürrle kommt für ihn ins Spiel. Jetzt fehlt aber ein Sechser, was passiert jetzt mit dem deutschen Spiel? Nie waren wir schlagbarer, Argentinien drückt.

30. Ach du lieber Himmel. Lavezzi hat 20 Meter höwedesfreie Zone und flankt präzise auf Higuain. Der hat sein Zielvisier jetzt besser eingestellt und trifft. Aber Abseits. Den Schweiß abwischen, weitergucken. So was spannendes will hier doch keiner haben.

28. Schweinsteiger mit einem Gedankenblitz auf Klose, Romero hat aber aufgepasst. Hoffentlich hält der sich an das gleichnamige Drama Romeo und Julia: Gut aussehen, giftig spielen und am Ende trotzdem verlieren.

25. Vielleicht hat Kroos nur die Werbebande „now or never“ gesehen und sich gedacht: Ach, in die Geschichtsbücher eingehen, wäre super. Den Assist für Higuain hätte er sich verdient.

24. Frag den Merte Teil III: „Warum ist die deutsche Elf so verunsichert?“ Merte bekommt einen roten Kopf, würgt den Reporter und schreit: „Das ist ein beschissenes Finale. Druck und so, sagt Oli Kahn doch immer.“

20. Der Schock sitzt, die deutsche Elf  ist tief verunsichert. Kroos köpft einen Ball perfekt in den Lauf auf Higuain, der komplett frei auf Neuer läuft. Warum der den nicht macht ist unklar – vielleicht war es die Aura von Neuer. Der Chuck Norris der Torhüter muss nicht an den Ball, Higuain scheitert an sich selbst und seinen Nerven. Nervenbündel auf beiden Seiten. Und zuhause vor den Bildschirmen.

18. Die Argentinier im MMA-Style. Kramer wird voll weggecheckt und bleibt benommen liegen. Das ist Rot und Elfmeter, meine Herren. Die Wiedeholung ist nichts für schwache Nerven, der Kopf ist aber noch dran.

16. Eine deutsche Ecke führt zu einem Konter der Gauchos, ! Özil ! sprintet hinterher und klärt. Dann geht es heute wirklich um was.

13. Müller läuft Lahm frei, dessen Flanke verpasst Klose nur knapp. So kann es gehen, ein Schritt fehlte Klose zur Ewigkeit.

11. Ecke Argentinien, Klose kann klären. Leider ist das hier ein ausgeglichenes Spiel.

9. Alter Falter. Messi vernascht Hummels und sprintet mit Ball schneller, als Hummels ohne. Schweinsteiger blockt die Flanke locker weg, guter Mann.

7. Die deutsche Offensive hat richtig Bock. Schon zwei, drei gefällige Kombinationen, mehr aber noch nicht. Auch Kramer macht einen guten Eindruck und erledigt seinen Kram bisher souverän.

6. Kroos schießt erstmal den Schiedsrichter an, der aber als Luft zählt – Einwurf Argentinien und dicke Luft im Stadion.

4. Der führt direkt zu einem Konter, den Higuain aber verzieht. Erster Schockmoment im Spiel. Wer solche Freistöße schießt, braucht keinen Gegner mehr. Oder keine Mauer. Schaurig.

3. Müller wird von Rojo umgecheckt – Freistoß. Ob Müller seinen Kniefall wiederholt?

2. Vorsichtige Fehlpässe zu Beginn. Hat Klose seine Lesebrille vergessen?

1. Anstoß. Jungs, holt das Ding heim! Ich nehme auch in Kauf, dass dann Jogis Face ein komplettes Jahr in jeder Werbung zu sehen ist. Dieser Löwanteil wäre es wert. Ein Sieg fehlt noch.

20:58 Das Aufstellungsposen haben wir für uns entschieden, die Argentinier gucken dabei zu nett. Oder ist das nur ein Psychotrick? Krul, übernehmen sie!

20:57 Zabaleta und Mascherano gehen absolut als Zwillinge durch. Zabaleta ist dabei der Harte. Und Mascherano der noch Härtere. Özil hat etwas Angst um seine Beine.

20:55 Für alle Verschwörungstheoretiker: Vor 24 Jahren wurden wir das letzte Mal Weltmeister und ich bin jetzt 24. Wenn das mal kein Omen ist. Für was? Weiß ich auch nicht. Aber vielleicht hilft es. Illuminaten und so.

20:50 Jogi Löw mit einem Taktikkniff. Für den angeschlagenen Khedira bringt er den unerfahrenen Kramer. Ich fühle schon mal meinen Puls – knappe 180, Panikattacken jederzeit möglich. Und Großkreutz wirft vor Wut einen Döner, diese WM findet wohl ohne ihn statt.

20:46 Für alle Lebenslagen und doofe Reporterfragen: der Tonnenmerte. Frag den Merte Teil II: „Wie fühlt sich das so an, auf der Bank zu sitzen und schlandesweit im Fernsehen zu sein?“  Merte: „Naja, auf der Bank zählen se wenigstens deine Kohle. So muss ich das nich immer selber machen. Habs auch nicht so mit Zahlen. Eher so mit kassieren.“

20:44 Jetzt wird Edelfan Angela Merkel interviewt. So unparteiisch wie immer – sich für eine Sache zu entscheiden, ist schließlich ein Anfängerfehler. Hier ein Livebild von ihr.

Merkel

20:42 Und vorne steht der ewige Klose – mittlerweile der beste WM-Torschütze aller Zeiten. Hero Miro kann auch dieses Finale entscheiden, da verzeihen wir ihm auch den fehlenden Salto.

20:40 Bei der deutschen Mannschaft spielte sich Mats Hummels in den Vordergrund. Bei dieser WM ist er wie König Midas – alles was er anfasst, wird zu Gold. Ich dachte mir auch schon, dass die Brüste seiner Freundin Cathy Fischer kaum echt sein können.

20:33 Messi und sonst nichts? Ein paar Hochkaräter haben auch die Argentinier im Kader. Lavezzi ist ein hochveranlagter Stürmer, der manchmal aber noch nicht abgebrüht genug wirkt. Und das trotz Kaffeenamens. Viel gefährlicher sind da di Maria, der uns hoffentlich aufgrund seiner Verletzung erspart bleibt und Higuain. Was di Maria kann, konnte Bayern München im Halbfinale der Champions League bestaunen. Um alte Wunden nicht unnötig aufzureißen, belassen wir es bei „so einiges“. Higuain ist ein großartiger Stürmer, scheint aber stets im Schatten eines größeren zu stehen. Bei Madrid war es der omnipräsente Cristiano Ronaldo, bei Argentinien ist es Messi. Vergessen sollte man den bärtigen Kollegen aber nicht, er ist ein klassischer Mittelstürmer, der immer für ein Tor gut ist.

20:30 Die Gauchos können uns aber tatsächlich gefährlich werden. Ihr Trainer Sabella wartet mit einer perfiden Taktik auf: Hinten ordentlich mauern und vorne hilft der liebe Messi. Klingt uninspiriert, funktioniert aber so. Im bisherigen Turnierverlauf konnte Argentinien nur selten überzeugen, ihr Topstar Messi drehte kurz vor Schluss aber mehrere Spiele für die Albiceleste.

20:27 Argentinien hat bekanntlich als prominenten Unterstützer Papst Franziskus. Und was haben wir Herr Müller? RTL und keine Ahnung. Danke dafür.

 

20:00 „We have a grandios WM gespielt“, würde Roman Weidenfeller sagen. Die deutsche Elf zeigte unglaubliches Offensivspiel gegen Portugal und Brasilien, Abgeklärtheit gegen USA und Frankreich, Wille gegen Algerien und das nötige Quäntchen Glück gegen Ghana. Heute bitte ein wenig von allem. Oder viel. Hauptsache, es reicht.

19:00 Oder wir machen den Götze. Auf dem Feld ja nicht bewegen, nicht mehr eingesetzt werden, lächeln, nicken und Scheine zählen. Dabei hat der Junge mehr Gefühl im linken großen Zeh als ich in beiden Händen – die taugen ja bekanntlich nur für schlechte Gags en masse. Beispiel gefällig? Kinder die heute geboren werden, sind später kein Stadt- oder ein Landkind. Sie sind definitiv ein Schlandkind.

18:55 Im deutschen Team gibt es auch die Abteilung stille Genießer, oder wie man sie gemeinhin nennt, Beamte: Ginter, Durm, Weidenfeller und Großkreutz. Nichts gemacht und trotzdem abgesahnt – 150.000 € für den Finaleinzug und falls sie gewinnen insgesamt 300.000 €. Nach kurzer Kopfrechnung müsste ich dafür 40 Jahre lang arbeiten. Ohne Steuern zu zahlen. Jogi, ich wäre auch einer für die Bank!

17:35 Frag den Merte I: „Auf einer Skala von 0 bis Brasilien, wie enttäuscht bist du, heute nicht mitspielen zu dürfen?“ Merte: „Die Frage ist so blöd, die kannste inne Tonne kloppen!“

17:20 Nach dem Algerienspiel war der Tonnenmerte in aller Munde. Zu seinen Ehren führen wir heute die Riege der Journalistenkracher weiter, mit der Kategorie „Frag den Merte“. Hier sein schon jetzt legendäres Statement  nach dem Algerienspiel.

 

14:35 Schon jetzt sollten wir Jogi Löw einen Altar bauen und ihm danken, dass der Rumpelfußball der Vorjogi-Ära überstanden ist. Jens Jeremies bricht aus Nostalgiegründen in Wut aus und wirft Kleinkindern Stöcke in deren Fahrradspeichen. Man muss den Gegner schließlich mit allen Mitteln stoppen.

Vaterschland

Ein Monat voller Freude, Tränen, Unglauben, Flüchen und traumatisierten Brasilianern neigt sich dem Ende. Das große Finale steht an, das größte Spiel im Leben der 22 Spieler. Schland auf, schland ab sehnt man sich nach dem vierten Titel – Lahm, Kroos und Co. sollen „das Ding“ jetzt gefälligst auch holen. Der Freudentaumel im Lande kennt schon jetzt keine Grenzen. Gewinnen die Jungs auch dieses Spiel, führen wir den Thomas-Müller Gedenktag ein, bauen einen Löw-Schrein und nennen unser erstes Kind Miroslav. Davon trennen uns noch 90 nervenaufreibende Minuten, zehn fies dreinblickende Argentinier und ein Zauberer namens Messi. Auf jeden Fall wird es ein magischer Abend, von dem man noch seinen Kindern erzählen wird. Oder auch nicht. Ziemlich viel erzählen wird der Expertenticker zum Spiel, dem vor lauter Nervosität die guten Witze ausgegangen sind. Ach ne, ist ja immer so. Mein Fehler.

Deutschland – USA: It’s Guy Love! Liveticker zum Spiel

26 Jun

Fazit: Guy Love between two guys. Die Liebesgeschichte überdauert auch berufliche Differenzen und kann jetzt wieder unter Ausschluss der Öffentlichkeit weitergeführt werden. Ihr habt es euch verdient. #truelove. Nach so viel Liebe heult sich jetzt auch der Liveticker in den Schlaf. War das schön. Also nicht das Spiel, sondern der Jogi. Und der Klinsi. Hach.

Fazit. Jogi und Klinsi können sich weiter in die Augen schauen, haben sie sich doch nicht allzu weh getan. Die deutsche Elf muss sich im Achtelfinale deutlich steigern, vielleicht hat heute aber auch das letzte Stückchen Motivation gefehlt. Die Amerikaner dagegen haben schon gewonnen, das Achtelfinale hat ihnen eigentlich niemand zugetraut. Alles was jetzt noch kommt, ist ein Bonus. Für Löw war es erst der Anfang. Die wirklichen Aufgaben kommen noch.

Abpfiff. Deutschland gewinnt 1:0, beide Teams sind aber im Achtelfinale. Ghana und Portugal machen es möglich. Es war kein berauschendes Spiel, die deutsche Elf war aber deutlich besser. Die Amerikaner konnten offensiv eigentlich gar nichts zeigen, standen aber gut hintendrin.

92. Torchance USA! Wahnsinn! Sogar zwei! Also insgesamt drei! Weil es so schön war noch ein Ausrufezeichen! So, das reicht jetzt wieder an Begeisterung.

90. Vier Minuten gibt es obendrauf. Danach spazieren Jogi und Klinsi Hand-in-Hand ins Achtelfinale. Wo ist die Ronaldo-Heul-Kamera, wenn man sie braucht?

88. Beasley foult Müller, geht danach in den Beast-Mode und regt sich fürchterlich auf. Zurecht, so eine harmlose Offensive ist schon unverschämt.

86. Özil liefert sich jetzt einen Stare-Contest mit einer Buddha-Statue. Und gewinnt. Ja, okay, vielleicht passiert sonst einfach gerade nichts.

84. Jogi sieht aus wie ein geprügelter Hund, dabei ist seine Mannschaft doch vorne. Klinsi dagegen lächelt weiter und zertritt dabei eine Buddha-Statue. Irgendwo muss der Frust ja raus.

82. Götze und Özil kombinieren sich durch die Reihen der Amerikaner, sind beim Abschluss aber zu verspielt. So kann Fußball also auch aussehen.

80. Die Amis hatten im kompletten Spielverlauf nur eine Torchance. Von wegen die Mauer ist weg.

78. Götze ist mittlerweile eingewechselt worden und darf noch ein paar Minuten mitfummeln. Und freut sich schon auf den Trikottausch. Schließlich will er ja nicht nass werden. Und die Frisur hält auch nicht. Blöder Regen.

76. Improvisierte Klinsi-Jogi-Gespräche Teil IV: Klinsi: Du Jogi, dein Hemd isch nass. Jogi: Ach Klinsi, wenn ich dich sehe, ist mir immer warm. Klinsi: Ach Jogi, das erinnert mich an 2006. Jogi: Wir ham uns darauf geeinigt, dass isch nie passiert! Schö war’s aber schon…

75. Das Happy End ist aber immer noch möglich: Ghana und Portugal können sich nicht einigen, wer weiterkommen möchte. Das 1:1 würde Klinsi reichen und sein Dauergrinsen wäre tatsächlich gerechtfertigt. Was nimmt der Mann und wo kann man es kaufen?

73. Direkt im Anschluss zieht Lahm ein taktisches Foul gegen Bradley. Komischer Tag heute. Verträgt der Philiph den Regen nicht?

71. Lahm gewinnt ein Kopfballduell. Wir können doch Weltmeister werden.

68. Klinsmann mit einem Hauch von Zweifel im Gesicht. Wischt es sich aber schnell wieder weg und setzt sein Siegerlächeln auf. Und schaut sehnsüchtig zu Jogi. Deutscher Trainer müsste man sein.

65. Die USA momentan so gefährlich wie die Bundeswehr. Also mehr ein Witz.

62. Rhastaman legt mal wieder Schweinsteiger und sieht Gelb. Für ihn gilt das deutsche Motto „Bereit wie nie“ im besonderen Sinne. Er hat es nur etwas anders verstanden, zieht nochmal am Joint und hustet ein „breit wie nie“.

60. Schweinsteiger wird heftig gefoult. Er kassiert heute mehr, als sonst in einer ganzen Woche. Und als Bayernspieler sind das immerhin knapp 100.000 Euro.

58. Hier ein Bild der Live-Klinsi-Kamera. Voll ins Schwarze.

klinsmann_tonne468x345

 

55. Toooooor! Das Turniertier Müller trifft zum vierten Mal! Nach einer Ecke köpft Mertesacker ins Eck, Howard kann den Ball aber rausfischen. Müller holt sich den Abpraller und wemst ihn ins Netz. Der Mann hat einfach einen Torriecher. Der Bomber Gerd Müller fasst sich aus Respekt an die Nase und schneuzt freudig.

53. Freistoß für Deutschland. Özil will schießen, aber Kroos schiebt ihn weg. „So ein Kroosmaul“, sagt Özil. Das Resultat des Freistoßes verschweigen wir mal lieber.

51. Müller versucht sich an einer Flanke. Es bleibt bei dem Versuch. Gjion lässt grüßen.

 

48. Die Vier-Innenverteidiger-Taktik funktioniert. Die Vier verteidigen eben. Außenverteidiger sollen aber auch angreifen. Findet der Jogi den Fehler?

47. Hoffentlich macht Klose im Falle eines Tores keinen Salto. Bei seinem Alter könnte das schnell zum Salto mortale werden und wir brauchen den Miro schließlich noch. Wer soll sonst den Brasilianern vorhalten, dass wir die coolste Sau im Kader haben?

46. Klose kommt. Löw will doch den Anschein erwecken, als gehe es hier um was.

Halbzeit. Klinsi zieht in der Kabine sein Rückflugticket aus der Tasche, liest das Datum „15. Juli“ und lächelt. Heute scheint der Weg der US-Boys noch nicht zu enden. Er tätschelt eine der Buddha-Figuren und setzt sein zweite-Halbzeit-Grinsen auf. Gibt es eigentlich neben Permanent-Make-Up auch Permanent-Lächeln?

Halbzeit. Die Deutschen spielen nicht so, als würden sie wirklich weit kommen wollen. In der Gruppe irgendwie durchwursteln, danach den Ball nach vorne und vergelt’s Gott. Die USA halten gut dagegen, sollten aber eigentlich nicht die Messlatte für die deutsche Mannschaft sein. Sie sind es aber, was die Sorgenfalten von Jogi Löw noch etwas größer machen dürfte.

Halbzeit. Beide Teams liefern in der Offensive nicht viel, stehen defensiv dafür gut. Auch wenn im Vorfeld alle Absprachen vehement verneint haben, kommt das Remis beiden Teams irgendwie recht. Keiner versucht zu sehr daran etwas zu ändern, was das Spiel seltsam statisch macht. Der Regen tut sein Übriges und erhöht die Fehlerquote auf beiden Seiten.

45. Nachdem nichts anderes passiert, machen Jones und Boateng ein Tatoo-Battle. Jones fängt nach kurzer Zeit an zu weinen und darf Boateng jetzt nur noch Boatoo nennen.

43. Improvisierte Klinsi-Jogi-Gespräche Teil III: Jogi: Du Klinsi, wie sieht’s mit ner Absprache aus? Klinsi: Das wollte ich dich auch fragen, habe sicherheitshalber schon einen Tisch reserviert. Jogi: Du kennsch mich einfach Klinsi, du kennscht mich einfach. Lasch das Spiel schnell hinter uns bringen.

41. Zusi holt gegen die big fucking german Eiche eine Ecke raus. Können die auch Kopfball, die Amis? Schnelle Ecke, schnelle Antwort. Nein.

39. Hummels spielt Podolski frei, dessen Flanke ist aber nicht weiter erwähnenswert. Wir tuen es trotzdem, da beide Parteien gerade wenig anderes liefern.

35. Das Umschaltspiel der Deutschen ist noch behäbiger als… Da bin ich jetzt zu faul nach einem Vergleich zu suchen, denkt euch selbst was aus.

33. Das ZDF bietet doch tatsächlich eine Live Jogi-Klinsi Cam auf ihrer Webseite. Haben sie beim ZDF das Potenzial dieser Lovestory doch schlussendlich erkannt?

31. Jetzt eine Chance der Deutschen. Kroos sorgt mit einem Schuss für etwas Arbeit für Howard, mehr aber auch nicht. Der Anfangsschwung ist dahin.

28. Guter Mann, dieser Schiedsrichter. Der Uzbeke lässt Jermaine Jones auflaufen und verhindert so eine potentielle Torchance. Er kann sich auf jeden Fall durchsetzen, fragen sie mal Jones Nase.

26. Beckermann, besser gesagt Rhastaman, checkt Podolski weg. Danach holt er seine To-Do-Liste raus, streicht „Poldi“ weg und murmelt „check“ in seinen Bart.

24. Löw sieht aus wie ein begossener Pudel. Schaut zu Klinsi und möchte gekuschelt werden. Der grinst aber stoisch in sich hinein und sehnt sich sein sonniges Kalifornien zurück.

22. Die USA fährt einen schnellen Konter, Zusi schließt ihn mit einem satten Schuss ab. Die Klinsmänner beschränken sich aufs Kontern. Das könnte klappen.

21. Hummels erneut mit einem Fehlpass. Ob Tommy Jaud das vorausgesehen hat? Hier sein brandaktuelles Buch zum Spiel:

Hummels

 

19. „Torversuch“ der Amerikaner. Wie zum Teufel haben die Ghana geschlagen? Hat Obama etwas damit zu tun?

16. Lahmt Lahm heute oder eher der Leader-Lahm? Bisher ist er vor allem nass. Sehr nass.

14. Lahm-Müller-Boateng, die Bayern-Connection bereitet den Amis Probleme, noch fehlt die letzte Konsequenz vor dem Tor.

12. Höwedes tritt Johnson komplett fair von hinten in die Beine. Schließlich ist der einfach vorbeigelaufen. Der Schiedsrichter sieht das etwas anders, Gelb für den Schalker.

10. Großchance für Höwedes nach einer Ecke. Was ist denn hier los? Die Deutschen spielen so, als wären sie brutal überlegen. Das sind ja fast normale Verhältnisse hier.

8. Podolski kommt durch und kann auf Müller flanken, Howard kann aber retten. Die USA schwimmt in der Defensive, nicht nur wegen des Dauerregens.

6. Die deutsche Mannschaft hat die Lufthoheit. Das erste Mal seit gefühlt 70 Jahren. Hust.

4. Boateng mit dem ersten Torschuss. Der Verteidiger macht dabei deutlich, warum er Verteidiger ist.

2. Müller gleich mit dem ersten Seitfallzieher. War mehr fallen als ziehen.

Anstoß. Klinsmann ist das Lachen noch nicht vergangen.

17:58 Klinsmann ist wohl der einzige Mensch, der auch während er singt, lächeln kann. Ob Grinsis Optimismus auch auf seine Mannschaft übergeht? Aber wer zuletzt lacht, lacht schließlich am Besten. Was das für Mesut Özil heißt, wollen wir aus Traurigkeitsgründen hier nicht weiter erörtern.

17:53 Die deutschen Hoffnungen ruhen auf dem „muskellosen“ Thomas Müller. Hat Müller dieses Video nicht gesehen? Wie hier gut erläutert wird, schrumpft der Bizeps von Salat. Und mal ehrlich, Müller hätte auch perfekt den Salatesser darstellen können.

 

17:49 Schweinsteiger ersetzt heute Khedira. Da stellt sich die Frage, ist er eher el Chef oder Cheffchen? Noch weniger Zweikämpfe als Khedira kann er kaum gewinnen, schließlich steht er schon auf dem Platz. Eins ist mehr als null.

17: 45 Klinsmann will beide Nationalhymnen mitsingen. Feiert er auch die Tore beider Teams? Kommt er mit zwei Mannschaften ins Achtelfinale? Und kann er sogar einen Doppelpass alleine?? Klinsmann, das alte Wunderkind.

17:42 Das ZDF verkauft Klinsi-Jogi als episches Duell zweier Ex-Freunde. Hätten sie doch lieber mal meinen Blog gelesen. Oder Jogi in die Augen geschaut, wenn er Jürgens Namen ausspricht. Totally no homo.

17:40 Es regnet in Strömen, Götze darf aber trotzdem nicht spielen. Dabei hätte er heute so leicht Gegner nass machen können. Oder wollte er sich lieber an einer von Klinsis Buddha-Statuen ergötzen?

17:35 Der deutsche Adler gegen den stolzen Weißkopfseeadler der Amis. Wer wird heute tatsächlich geadelt? In 25 Minuten geht’s los.

17:30 Klinsis ganz klare Ansage für heute:

Ghana win

17:25 Improvisierte Klinsi-Jogi-Gespräche Teil II: Klinsi: Nach allem was wir zusammen durchgemacht haben! Du hasst mich doch nur weil ich schwarz bin! Jogi: Aber… Klinschi, wenn du schwarz bischt, warum kannst du dann nicht tanzen? Klinsi: Ey Jogi, jetscht nur nicht persönlich werden.

17:20 Aber Löw kann Klinsmann taktisch wohl nicht überraschen, NSA sei Dank. Jetzt erscheint die Spähaktion auch in einem anderen Licht – nur was Angela Merkels Handy damit zu tun hat, bleibt weiter unklar.

17:12 Podolski darf heute in der Startelf ran. Das erinnert mich an die legendäre-Poldi Werbung: „Doppelpass alleine? Vergiss es!“ Özil gibt daraufhin verwirrt seinen deutschen Pass zurück und zieht sich ein türkisches Leibchen an.

17:03 Das Spiel heute findet in Recife statt. Das ist englisch und bedeutet kassieren. Hoffentlich nehmen sich die Amerikaner das zu Herzen.

16:55 Die Begegnung von Jogi und Klinsi ist wie die Story in einem schlechten Liebesfilm. Die beiden treffen sich und sind sich sympathisch (WM 2006). Dann kommt ein Ereignis, was zwischen den beiden steht (Spiel heute). Es kommt zu einem dramatischen Finale (USA verliert knapp), was aber doch noch in einem Happy End endet (Ghana vs. Portugal 0:0). Danach haben sich die beiden wieder lieb. Und wenn sie nicht gestorben sind, dann leben sie noch morgen.

16:50 Viele Fans dürften es aufgrund des Regens nicht ins Stadion schaffen. Klarer Heimvorteil für die USA also, die haben in ihrer Liga ja auch sonst keine Zuschauer.

16:40 Improvisierte Klinsi-Jogi-Gespräche Teil I: Klinsi: Du Jogi, du weisch ja, Fußball ist Krieg. Und wir wissen ja, wie der Krieg ausgeht, USA gegen Deutschland. Aufgeben ist eine Option. Bevor wir euch wegbomben. Jogi: Aber wir haben doch den Bomber Müller. Klinsi: Aber wir haben die Bomben!

16:30  Die Fans in Deutschland sind heiß, aber in Brasilien hat der Wettergott eher keinen Bock auf dieses Spiel. Es regnet mehr als Ronaldo Tränen vergießen kann. Ob das Spiel stattfinden kann ist derzeit noch unklar. Klar ist nur, dass Klinsmann mit einem verstrahlten Dauerlächeln im Gesicht seinem Team die Vorzüge des Buddhismus näherbringt. Vielleicht wird es ja was mit Deutschland schlagen. Im nächsten Leben.

 

Guy Love

Mit Freundschafts-Tikis. True Love.

Für Jogi und Klinsi wird es heute sehr emotional. Zum einen spielen ihre Teams heute ein Alles-oder-Nichts-Spiel um die Achtelfinalteilnahme. Viel wichtiger ist aber das Wiedersehen der allerbesten Freunde von 2006. Ihre Verbindung ist so eng, dass man sie mit Worten gar nicht fassen kann. Daher bemühe ich die einzigen Menschen auf diesem Planeten, die eine derartige Beziehung nachvollziehen können. Vorhang auf für JD und Turk – Guy Love!

 

Tränenreich wird es auf jeden Fall. Schlägt Jogi Klinsi, muss Klinsi wahrscheinlich heimfahren. Trennen sich die beiden mit einem Remis, sind beide weiter und Cristiano Ronaldo heult Sturzbäche. Gewinnt Klinsi, ersetzt ein riesiger Buddha die Freiheitsstatue. Hat auch schon ein paar Vorfreudetränen im Auge: der Expertenticker zum Spiel.

Spanien – Niederlande: Finale reloaded – der Liveticker zum Spiel

13 Jun

Fazit: Geiles Spiel, geiles Holland. Mehr davon! Das war nahe am Fußballgasmus und damit verabschiede ich mich auch für heute. Und kaufe definitiv ein Holland-Shirt für das zweite Spiel.

Fazit: Spanien liegt am Boden, Holland ist obenauf. Der Favorit muss sich sammeln und braucht eine ganze Horde von Psychologen für das zweite Spiel. Die Holländer dagegen sind dermaßen voller Selbstbewusstsein, sie sind wohl vor dem Spiel in einen Kessel davon gefallen. Hier ein Livebild aus der zweiten Hälfte:

 

Schlusspfiff. Der Wahnsinn hat ein Ende. Holland putzt Spanien dank einer furiosen zweiten Hälfte mit 5:1 weg. Der Weltmeister zeigte viele individuelle Fehler, Ramos und Casillas patzten besonders heftig. Auf der Gegenseite hatten Robben und van Persie dermaßen viel Zaubertrank inne, in der Form sind sie nicht aufzuhalten.

93. Langsames Auslaufen jetzt. Alle Holländer mit entrücktem Lächeln im Gesicht.

90. Torres wie er leibt und lebt. Cillessen ist nach einer feinen Kombination geschlagen, Torres zögert aus ! 3 ! Metern zu lange und macht nicht das Tor. Ebenso unfassbar wie das Ergebnis hier.

89. Noch ein paar Minuten leiden, Spanien. Schlimme Dinge.

87. Scheibenschiessen auf Casillas Kasten. Zuerst Martins Indi, dann Robben per Volley. Noch steht die Fünf. Wird es noch schlimmer?

86. Was für eine Revanche. In einem endguten Spiel zerlegt Holland Spanien. Wer bisher noch nicht im WM-Fieber war, ist es jetzt.

84. Van Persie + Robben könnte das Traumduo der WM werden. Wenn sie das öfter abrufen können, wer soll sie aufhalten?

83. Das ist hier dermaßen einseitig, also würde gerade Klitschko boxen.

80. Ekstase jetzt. Robben mit dem Sprint über 50 Meter, vernascht Ramos im Sprint, Casillas und nochmal Ramos. Weil er es kann. Und in den Winkel zum 5:1. Unfuckingfassbar.

79. Van Persie wird mit Standing Ovations verabschiedet. Wer Spanien nass macht, kann auch Weltmeister werden.

78. Torres mit der nächsten Schwalbe im Strafraum, diesmal kein Elfmeter. Es gibt einen Gott.

76. Ramos zirkelt einen Freistoß knapp neben das Holländer Gehäuse. Heute will aber auch gar nichts klappen, gemeine Welt.

74. Ist das hier wirklich Spanien? Ein Spiel so surreal wie ein Kunstwerk von Dali. Wahnsinn. Aber geil.

72. 4:1. In Worten: Vier zu eins. Casillas verstolpert einen Rückpass, van Persie greift sich den Abpraller und schiebt ein. Hier wird gerade eine Legende zerstört.

70. Holland im Rausch. Van Persie mit dem nächsten Versuch, Casillas kann Schlimmeres verhindern. Die Spanier sind nicht mehr nur angeknockt, sie kriechen auf allen Vieren.

69. Man muss das an der Stelle mal sagen: Hammergeiles Spiel hier.

67. Jetzt wird es wild. Einen Pedro-Kopfball kann Cillessen abwehren, den Abpraller schiebt Silva ins Tor. Aber Abseits. Glück für Holland, Pech für das Imperium.

65. Was ist denn hier los? De Vrij nickt eine Sneijder-Flanke zum 3:1 ein. Wer ist nochmal Spanien?

64. Man sieht Robben einfach an, wie viel Bock er gerade hat. Mit so einem Robben, kann man alles kloppen.

63. Diego Costa wird ausgewechselt, Torres kommt. Torres. Das riecht nach Verzweiflung.

61. Unfassbar was hier abgeht. Robben auf Janmaat, der auf van Persie und der hämmert den Ball an die Latte. Holländer machen immer Spaß.

59. Van Gaal startet den Abgesang auf die spanische Dominanz. Oder bleibt das eine Momentaufnahme? Noch 30 Minuten.

57. Unfassbar, Spanien ist tatsächlich hinten. Die alte Garde ist wohl doch alt geworden. Und Holland ist auf dem Weg, Favoritenkiller zu werden.

55. Costa mit der Kopfnuss gegen Martins Indi. Ist eben doch alles Kopfsache. Schiri hat es aber nicht gesehen, Glück für Spanien.

53. Arjen Robben Fußballgott! Blind mit dem nächsten Riesenpass, Robben vernascht Ramos und Casillas und netzt zum 2:1 ein. Das spanische Imperium wankt.

50. Snejder in der Wiederholung mit dem Luigi-Death-Stare. Sah ungefähr so aus:

death

47. Ramos hat Robben gerade mehr abgekocht, als ich heute morgen mein Frühstücks-Ei.

46. Die zweite Hälfte beginnt. Gelingt die Revanche oder schlägt das Imperium, ähm, die Spanier zurück?

Halbzeit. Ein Tor wie gemalt. Van Persie hat für den ersten wirklichen Höhepunkt gesorgt. Es bleibt zu hoffen, dass die Holländer den Schwung in die zweite Hälfte mitnehmen können. Und Van Persie noch weiterzaubert.

Halbzeit. Spanien ist optisch überlegen, kann aber nur wenig Zwingendes liefern. Holland verlässt sich auf überfallartiges Konterspiel und bringt die Spanier tatsächlich ins Schwitzen. Der Ausgleichstreffer war trotzdem überraschend. Der Weltmeister spielt noch nicht weltmeisterlich und wird von Holland erstmals richtig gefordert.

44. Boah geil! 1:1! Flugkopfball-Lupfer von Van Persie über Casillas hinweg, was für ein Riesending! Flanke von Blind und dann sowas von reingezuckert. Der Move heißt ab jetzt nur noch Persie.

43. Wahnsinnspass von Iniesta auf Silva, der versucht Cillessen zu überlupfen und scheitert knapp.

41. Diego Costa hat ein Gesicht wie ein Boxsack. Von der Statur her, ist er aber eher der Typ Boxer. Fallen kann er aber trotzdem wie eine nasser Sack, siehe Elfmeter.

39. Robben zündet den Turbo, ist dabei aber knapp im Abseits. So wird es nichts, mit der Revanche.

37. Azspi…  Aszipli… Azpuli… Der Azteke halt. Kriegt einen Laufpass nicht und sieht dabei steinalt aus.

35. De Jong mit feinem Hackentrick und guten Abschluss – Casillas hat aber aufgepasst.

34. Fehlpass Xavi. Das Alter hinterlässt wohl doch Spuren.

31. ZDF-Mann Schmidt speit den Namen Robben so heraus, als wäre er BVB-Fan. Und rotzt danach vor Abscheu auf den Boden. Neutralität wohl nur bei Nicht-Bayern.

29. Man muss Diego Costa lassen, dass das einfach clever gemacht war. Nicht nur ein Schrank, sogar eine Kiste voller Tricks – Teufelskerl.

27. Xabi Alonso ist ebenso kompromisslos wie sein Bart. 1:0 Spanien.

26. De Vrij zieht Diego Costa im Strafraum das Bein weg – Elfmeter!

24. Bisher ist das Spiel nicht hochklassig, Spanien macht den besseren Eindruck und versucht Holland mit Pässen mürbe zu machen.

21. Hollands Abwehr bisher ebenso sicher, wie Verhütung durch Rausziehen.

19. Diego Costa setzt einen Konter übers Tor. Costa verwirrt mich immer noch etwas, sonst spielen bei den Spaniern nur kleine Technik-Zwerge. Jetzt haben sie auch noch eine Stürmerkante, der mit seinem Willen und seinem Stiernacken Tore machen kann. Beängstigend.

17. Van Persie hat mehr graue Haare als Robben Haare insgesamt. Just saying.

16. De Jong knüppelt Busquets nieder, diesmal nur ein wenig unfair. Gegen eine weitere Kung-Fu-Einlage wie 2010 hätte Chuck Norris sicher nichts einzuwenden.

13. Spanien versucht lange Bälle zu schlagen. Spanien. Lange Bälle. Das ist ja wie Neymar und keine Schwalbe oder Belgien und Außenseiter.

10. Iniesta versucht es per Fernschuss auf der Gegenseite – knapp drüber. Egal wie alt die Spanier sind, sie triefen noch immer vor Talent.

8. Snejder ist nach Robben-Pass durch und läuft alleine auf Casillas zu. Dann erinnert er sich an das traumatische Finale 2010 und schießt in Déja vu-Manier Casillas an. Holland hat auf jeden Fall Bock.

6. Janmaat sieht aus wie ein junger Van Bommel. In dessen Tradition legt er ordentlich Xabi Alonso – werden Fähigkeiten etwa per Frisur vererbt?

4. Im linken Mittelfeld spielt bei Holland tatsächlich Blind. Rennt er heute blind ins Verderben? Hält er einfach blind drauf? Wir werden es sehen (haha).

2. Diego Costa zieht das erste Foul. Ramos läuft aus Wut rot an.

1. Anstoß. Schon jetzt hat man das Spielfeld aus circa 100 Kameraperspektiven gesehen. Dabei sind Hollands Aussichten doch eher perspektivlos.

20:59 Wer ist bitte auf die Idee gekommen, Fußballern bei der Hymne ein Mikrofon hinzuhalten? Spätestens jetzt weiß jeder, warum die Jungs Fußball spielen und nicht singen.

20:56 Sergio Ramos sieht so aus, als würde er sich gleich prügeln wollen. Van Gaal dagegen sieht so zerknautscht aus, als hätte Ramos schon zugelangt.

20:52 Mit dabei ist auch der Hunter aka Klaas-Jan Huntelaar. Sucht wohl auch heute wieder ein schattiges Plätzchen auf der Bank. Und jagt seinen Träumen weiter hinterher.

20:49 Verteidiger Martins Indi heute im Indiana Jones Modus: Durchrennen, Gegner plattmachen, Trophäe abholen und dann dümmlich grinsen. Den letzten Teil hat er zumindest schon drauf.

20:46 Xavi alleine ist fast älter als die komplette Holländer Defensive. Zumindest hat er mehr Spiele. Und mehr Falten. Und mehr Pokale (okay, der war gemein).

20:43 Azpilicueta ist auch mein neues Lieblingswort für Hangman. Damit sorgt man bestimmt für einen ordentlichen Durchhänger. Und Spanien könnte auch Hangman-Weltmeister werden.

 

20:37 Beide Seiten haben auch ein besonderes Schmankerl für alle Journalisten aufgestellt. Azpilicueta und de Vrij sorgen schon beim ersten Sehen für Krämpfe in den Fingern und Tränen vor Freude bei allen Grammar Nazis.

20:33 Interessant wird auch das Battle der BigNames gegen die NoNames. Auf der einen Seite stehen mit Xavi, Iniesta, Ramos, Busquets, Casillas und Co. alternde Weltstars, deren Name ruhmreicher ist, als ihre gegenwärtigen Leistungen. Bei den Holländern spielen dagegen mit Vlaar, de Vrij, Blind, Martins Indi und Janmaat eher unbeschriebene Blätter. Können sie ihre Geschichte heute erzählen?

20:04 General Van Gaal gegen den Boss del Bosque, ein Duell der Trainer-Giganten. So ähnlich wie Godzilla vs. King Kong, nur mit mehr Action.

18:53 Es ist auch ein Duell der Fußballrentner. Xavi ist nur deswegen ein so zentraler Teil seiner Mannschaft, weil er sich kaum aus dem Mittelkreis fortbewegt. Und bei den Holländern hat der Pensionssturm mit Van Persie und Robben auch nicht mehr allzu viele gute Jahre vor sich. Trotzdem sind sie noch die besten Akteure ihrer Mannschaft und die Hoffnung einer ganzen Nation.

Als ich den Spielplan der WM gesehen habe, musste ich mich mehrmals zwicken, um das auch zu glauben. Direkt im dritten Spiel eine absolute Top-Begegnung! Normalerweise sind die ersten Partien fröhliches Außenseiter-Bashing, aber nicht heute Abend. Der amtierende Weltmeister spielt gegen den Vizeweltmeister. Die gealterte spanische Bestie gegen die Dauerbrenner aus Holland. Xavi, Iniesta und Co. sind die Favoriten in dieser Partie und gelten auch als Titelanwärter. Die Holländer dagegen sind ein Überraschungsei. Spiel und Spaß ist auf jeden Fall dabei, ob sie auch ihre Schokoladenseite zeigen – eher ungewiss. Zumindest haben Robben und Co. noch etwas gut zu machen, 2010 lässt grüßen. Hat eigentlich auch immer etwas gut zu machen: der Experten-Ticker zum Spiel.

Hamburg – Fürth: Der letzte Dino – Liveticker zum Spiel

15 Mai

Das große Finale steht vor der Tür, Hamburg spielt gegen Fürth. Die Fürther haben nach einer guten Saison mit ansehnlichen Spielen die letzten Wochen verpatzt und müssen daher gegen den Dino nachsitzen. Die Hamburger dagegen dilettierten sich 34 Spieltage durch die erste Liga und sind nur noch am Leben, weil tatsächlich zwei Vereine noch schlechter waren. Die Elf der Hamburger zeigte dabei viele Eigenschaften der Urzeitwesen; sie waren groß, langsam, behäbig und zeigten nur bedingt intelligente Spielweise. Aber eines muss man ihnen trotzdem lassen: Warum auch immer, Hamburg lebt und Hamburg hofft noch. Worauf, das kann ich hier auch nicht beantworten. Vielleicht, dass dem letzten Dino nicht der Himmel auf den Kopf fällt. Die Fürther dagegen sind die Jäger des letzten Urviechs und wollen es stilecht erlegen. Daher mache ich heute auch nur steinalte Witze: Der Dino -Ticker, zum Aussterben lustig.

_______________________________________________________________

Fazit: Der Todeskampf der Hamburger geht weiter, aber es ist noch immer ein Kampf. Gestorben wird ein andermal. Hofft auf ein zweites, hoffentlich nicht sterbenslangweiliges Spiel: Der Dino-Ticker, mit der Lizenz zum Aussterben.

Abpfiff. 0:0 in einem zumindest spannenden und dramatischen Relegationsspiel. Beide Teams scheitern in der Offensive an ihren eigenen Nerven und am eigenen Unvermögen. Fürth war über weite Strecken die bessere Mannschaft, konnte daraus aber zu wenig machen. Von einem Klassenunterschied war hier nichts zu sehen.

92. Diekmaier bringt noch eine Flanke auf den zweiten Pfosten, Brosinski rettet vor Jansen. Gelingt noch der Lucky Punch?

90. Westermann wird eingewechselt – die Verzweiflung beim HSV muss groß sein.

88. Die nächste Verstärkung bei Fürth, Trinks kommt. Erst Füllkrug, dann Trinks. Tja, manche Witze machen sich einfach selbst.

87. Doppelchance für den HSV! Erst steht Lasogga blank, scheitert aber an Hesl. Bei der anschließenden Ecke hebt Jiracek den Ball über das Tor. An der Chancenverwertung gemessen, müssen hier beide Mannschaften zurecht nachsitzen.

85. Fürth bringt Füllkrug für Azemi. Bei ihm ist der Krug er halbvoll als halbleer.

83. Auf der anderen Seite versucht sich Jansen per Kopfball. Belassen wir es dabei, er versucht es.

80. Baba verletzt sich bei einem Kopfballduell am Rücken. Der ist ihm wohl verrückt.

78. Jetzt ist Fürth wieder die bessere Mannschaft, sofern man bei Not gegen Elend von besser sprechen kann.

74. Azemi köpft einen Freistoß übers Tor. Fürth scheitert heute ganz allein an sich selbst.

71. Weilandt macht am Sechzehner eine Krabbelgruppe auf, schafft es dabei aber irgendwie, den Ball in die Mitte zu schaufeln. So ein Tor würde perfekt zum Spiel passen, aber Mancienne holzt den Ball weg.

70. Calhanoglu versucht es aus knapp 20 Metern, Hesl kann den Ball aber festhalten. Der Dino hat Hunger auf Kleeblatt bekommen.

69. Druckphase des HSV. Und nein, sie müssen nicht aufs Klo. Tatsächliche Offensive.

67. Der Dino lebt! Lasogga köpft eine Freistoßflanke ins linke Eck, steht dabei aber knapp im Abseits. Danach sieht er so aus, als würde er Schiri Zwayer lebendig verspeisen wollen.

66. Riesenchance Lasogga! Der bullige Stürmer köpft nach vdV-Vorlage frei aufs Tor, Hesl kann noch parieren.

65. Eine Szene symptomatisch für eine ganze Partie: Djurdjic spielt Azemi frei, der kann abziehen, rutscht aber erbärmlich weg und bleibt liegen.

64. Van der Vaart agiert weiter so fahrig, er könnte auch als Formel-1 Fahrer durchgehen.

62. Stieber kickt Lasogga gegen den Kopf, was der nur mit einem leisen Knurren quittiert. Lässt Lasogga heute noch das Tier in sich raus?

61. Djurdjic versucht Azemi per Lupfer zu erreichen, Drobny kann den Rückstand aber noch verhindern.

59. Hoffnung für die orangegekleideten Signalwestenträger aus Fürth: Der HSV bringt Jansen für Tesche.

56. Fürth beweist aber auch die eigene Zweitklassigkeit: Sparv versucht sich an einem erneuten Fernschussversuch, welcher fern vom Tor landet.

54. Totenstille im HSV-Block, die Fürther Fans feiern und hüpfen dagegen. Wissen die schon mehr als wir? Oder haben sie vor dem HSV einfach keinerlei Angst? Verständlich wäre es ja…

53. Djurdjic verfehlt eine Baba-Flanke nur um ein paar Zentimeter. Die Babas wissen, wo der Chabo steht.

51. Gießelmann steht nach einer Ecke blank, bringt den Ball aber nicht im Tor unter. Noch freier ist sonst nur Uli Hoeneß. Ach ne, da war ja was.

49. Unfassbare Dinge geschehen hier: Ein starker Spielzug des HSV, Calhanoglu spielt einen feinen Pass auf Jiracek, dessen Schuss wird gerade so noch geblockt.

47. Welche Verstärkungen hat das knautschige Happyface Slomka noch auf der Bank? Jansen, Tah, Westermann, John. Also keine.

46. Weiter geht’s. Die Leidenszeit des Dinos geht weiter.

Halbzeit: Interview mit Uli Stein. Ebenso steinalt sehen die Hamburger momentan aus. Ist der Abstieg schon in Stein gemeißelt? Oder kann der Stein Papier (Blatt) doch schlagen?

Halbzeit:  Hier sieht man den gefährlichen Dinosaurier HSVus Rexus bei der Arbeit. Durch und durch angsteinflößend. Er heißt übrigens Monti – und er mag Montagsspiele.

HSV gefährlich

Halbzeit:  Hamburg will, kann aber nicht. Fürth will auch und kann, tja, etwas mehr. Das Spiel hat ein überschaubares Niveau, Chancen sind vor allem beim HSV Mangelware. Kann der Dino seine existenzielle Krise überwinden oder geht er unter? Momentan fühlt es sich nach Untergang an, der Patient lebt aber noch. Dank Drobny, also irgendwie auch dank Westermann und Adler. Schließlich spielen sie heute nicht.

45. Azemi spielt wieder Djourou aus, kann Drobny aber nicht überwinden. So langsam ist das 0:0 glücklich für die Hamburger.

44. Torversuch Calhanoglu! Mit einer Einzelaktion sorgt der Freistoßakrobat für einen Hoffnungsschimmer. Mehr aber auch nicht.

43. Gießelmann zeigt dafür auf der Gegenseite eine so traurige Flanke, dass die Kleeblätter nach der Halbzeit in Trauerflor spielen werden.

41. Gottlob kommentiert Tesches „Passversuch“ mit einem „das ist aber richtig armselig“. Dabei ist das doch eigentlich mein Job. Dann beschränke ich mich hierbei auf energisches Kopfnicken.

38. Feine Freistoßsituation für den HSV, Calhanoglu versucht einen Fürther per Gewaltschuss zu köpfen, scheitert dabei aber.

36. Djourou will sich die Mäzchen von Azemi nicht länger ansehen und gibt ihm ordentlich auf die Socken. Ob der wohl nochmal trickst?

35. Kampfsau Djurdjic blutet am Kopf und spielt einfach mit Turban weiter. Die Fürther haben jetzt Blut geleckt. 

31. Schlechte Nachrichten für Fürth: Mit Jansen, Westermann und Adler fehlen die Hauptschwachstellen im Hamburger Spiel, grobe Patzer bleiben bisher aus.

29. Fürth drückt und nimmt kein Blatt vor den Mund.

26. Azemi dreht Mancienne ein und scheitert nur knapp an Drobny. Der Mann gehört in die erste Liga!

24. Viel K(r)ampf, wenig spielerische Höhepunkte. Normales Hamburger Spiel also.

21. Der Dino ist momentan eher ein Pflanzenfresser: Vorne harmlos und muss wohl ins Gras beißen.

19. Fehlpass- und Foulfestival in Hamburg. Sparv wird dafür mit einer Gelben Karte belohnt.

17. Gute Schusschance für Stieber! Eine Flanke nimmt der Fürther volley, verzieht dabei aber mehr, als die Geissens ihre Kinder.

15. Ein Torschuss für den Dino. Tesche setzt den Ball gute 20 Meter über den Kasten. Ebenso nah war der HSV in dieser Saison am Bundesliganiveau.

13. Tesche, van der Vaart und Co. ordnen das Mittelfeld bisher so geschickt, wie die Ludolfs ihre Küche. Allerdings ist in der Küche mehr Leben drin.

11. Badelj senst Brosinski an der Straumgrenze ordentlich um. Nehmen sie das mit dem Kampf auf Leben und Tod vielleicht doch ernst?

9. Azemi vernascht gleich mal Djourou, setzt den Ball aber neben das Tor. Der kann was, der Bursche. Unter anderem Dinos jagen.

6. HSV-Ersatzkeeper Drobny fängt einen Freistoß und macht das Spiel danach schnell. Seit wann hat Hamburg wieder einen Torwart? Und warum fängt der keine Fliegen?

4. Kurios: Djurdjic und Mancienne haben offensichtlich den gleichen Friseur. Oder wurden sie nur bei der Geburt getrennt?

3. Kapitän beim HSV ist van der Vaart. Mit seiner momentanen Form würde vdV sogar ein Duell gegen seinen eigenen Schatten verlieren. Kann er gegen Fürth mehr anbieten?

1. Anstoß! Die Jagd nach dem verlorenen Dino hat begonnen.

20:30 Schiedsrichter ist Felix Zwayer. Mit dem Zwayer sieht man besser, oder so ähnlich.

20:28  Kommentator ist Gert Gottlob. Ein Mann, ein Wort. Gottlob braucht man in Hamburg keinen göttlichen Beistand heute, der Teufel hilft gegen die Kleeblätter sowieso besser.

20:25 Der Fürther Trainer Frank Kramer aka „der Dinojäger“ fränkelt sich durch das Vorinterview. Dabei versteht man ihn ebenso gut, wie die HSV-Spieler ihren Trainer.

20:22 Westermann und Jansen nur auf der Bank. Haben sie in Hamburg nach 34 Spieltagen endlich mal ein Spiel der eigenen Mannschaft gesehen?

20:19 Sportchef Oliver Kreuzer sieht im Vorinterview so mutlos aus, wie der durchschnittliche Braunschweiger, da wird einem Angst und Bange.

20:16  Außerdem kann sich der HSV auf das Urviech Lasogga verlassen. Einerseits bestätigt sein Äußeres die Evolutionstheorie, andererseits ist der Stürmer nur schwer zu halten. Irgendwie ochst er den Ball immer ins Tor.

20:11  Aber es gibt auch Hoffnung in Hamburg: Hakan – du-kumst-hier-net-rein – Calhanoglu ist immer für ein Hammertor gut. Ob ihm sein Flirt mit Leverkusen und Bayern schon zu Kopf gestiegen ist?

20:09  Adler verlernt fliegen – insgesamt 75 Tore musste Ex-Nationalkeeper Adler in dieser Saison hinnehmen. Kein Wunder also, dass er heute verletzt fehlt. Da hätte ich auch keinen Bock mehr.

20:08  Der Gegner aus Fürth ist kein unbeschriebenes Blatt – mit 64 Toren haben sie die beste Offensive der zweiten Liga. Können Djourou und Mancienne – die Achse der Missverständnisse – die Kleeblätter aufhalten?

20:05  Was verbindet den HSV-Dino mit den Armen eines T-Rex? Beide sind zu nichts zu gebrauchen.

Bundesliga clap dino

 

20:00 In einer halben Stunde geht es los. Halb ist der HSV auch schon in der zweiten Liga, halb träumt er noch von der Europa League. Gewohnt halbherzig werden die Hanseaten auch heute wieder agieren, aber kann das eine Halbzeit gut gehen?

11:25  Das Spiel in einem Bild: Slomka und die Angst vor dem leeren (Klee)Blatt. Und ja, der HSV ist ein süßer, kleiner Dino. Und ja, die HSV-Spielweise stammt auch aus „einem Land vor unserer Zeit“. Schnüff, das waren noch gute Filme.

 

Angst vor fallenden Blättern

10:20  Hier das Plakat zum epischen Streifen Mann-gegen-Dino – der letzte Dinosaurier. Frank Kramer in der Rolle des unerbittlichen Jägers, die Hamburger in der des urzeitlichen Schlachtviehs. Der Ticker bleibt dabei unparteiisch und unterstützt die Fürther bei ihrer Jagd.

 

Der letzte Dino

 

 

 

 

Die Niederlage des Jahres – Bayern – Real im Liveticker

29 Apr

Fazit: Für die Bayern ist es jetzt wie nach zu viel Sex. Alles was noch kommt, tut weh. Ein Hatestorm und die Häme von allen Bayernhassern, also dem größten Teil von Fußballdeutschland, ist ihnen gewiss. Geht jetzt mit gebrochenem Fußballherzen ins Bett: Der Expertenticker, der eine Umbenennung in Planlos-Ticker in Betracht zieht.

Fazit: Real gewinnt völlig verdient und das auch in der Höhe. Den Bayern ist überhaupt nichts gelungen, Madrid war mindestens eine Klasse besser. Guardiola ist entzaubert, die Mannschaft blamiert und die Champions League Geschichte. Real dagegen präsentiert sich in bestechender Form und ist in jedem Fall der Favorit im Finale in Lissabon.

Schluss, Aus, Ende. Zweimal Ramos, zweimal Ronaldo, 4 Real, 0 Chance Bayern.

90. Freistoß Ronaldo unter der Mauer hindurch – 4:0. Höchststrafe für die Bayern. Wie soll man die Hausherren jetzt noch weiter düpieren?

88. Ronaldo klopft einen Freistoß in die Bayern-Mauer und sorgt so für ein kleines Erfolgserlebnis für Dante und Co.

85. Schweinsteiger will noch einen bleibenden Eindruck hinterlassen und tritt Modric einen Stollenabdruck aufs Bein.

83. Wieder kommt ein Madrilene nach einer Ecke zum Abschluss, Varanes Schuss wird aber noch geblockt. Gegen Bayern wählt man am Besten die Standard-Strategie.

81. Die treuen Bayernfans verlassen bereits das sinkende Schiff. Blöd, wenn man Erfolgsfan ist.

78. Kroos verläd Xabi Alonso und zimmert den Ball über den Querbalken. Die Bayern nähern sich an. Ja, an was eigentlich? Das weiß ich jetzt auch nicht so genau, wahrscheinlich an eine etwas kleinere Schmach.

76. Götze zuckert sich einen Ball zurecht und setzt ihn dann knapp drüber. Den Mann hätte man früher bringen können.

75. Der Matchwinner Ramos verläßt das Feld und bekommt Standing Hate.

70. Knapp einstündiges Zwicken hat nicht geholfen, dieses Spiel ist tatsächlich Wirklichkeit. Wäre aber auch ein schrecklicher Alptraum gewesen.

69. Di Maria vernascht Lahm mit einem einfachen Übersteiger. Die Entzauberung der Bayern nimmt so langsam neue Maßstäbe an.

66. Ribery hat heute nicht einfach nur kein Snickers bekommen, er scheint seit Wochen gehungert zu haben. Anders ist seine Bocklosigkeit nicht zu erklären. Er hat sogar noch weniger Spielwitz als dieser Liveticker.

65. Coentrao kommt im Fünfmeterraum zum Abschluss und erhöht fast auf 4:0. Jetzt geht es nur noch darum, die Größe des Bayern-Traumas festzulegen.

64. Kroos hält einfach mal drauf und zeigt, wie es gegen Real gehen könnte. Leider knapp 64 Minuten zu spät.

62. Bale verliert ein Laufduell gegen Martinez. Bester Moment der Bayern bisher.

59. Wenn ich dieses Spiel sehe, will ich mir ein Aufeinandertreffen von Spanien und Deutschland bei der WM gar nicht ausmalen. Es gibt sie also doch noch, die Fußballzwerge.

57. Lahm will einen Ball annehmen und fällt dabei kläglich auf die Knie. Symptomatischer kann eine Szene gar nicht sein.

55. Das heutige Spiel hat mich völlig desillusioniert, Taktik und Ballbesitz scheinen nichts mehr wert zu sein. Es reicht einfach, Madrid zu sein.

53. Alaba mit der Großchance, Ramos kann aber noch retten. Schaffen die Bayern den Ehrentreffer?

51. Real will nicht mehr wirklich, Bayern kann nicht. Was nach einer typischen Situation im örtlichen Puff klingt, ist hier grausame Realität.

48. Oliver Schmidt, der alte Berufsoptimist, weiß von „5-10 guten Anfangsminuten“ der Bayern. Wohl eher von 5-10 heftigen Aussetzern.

46. Anpfiff der zweiten Hälfte. Die Bayern brauchen ein High-Five um noch weiterzukommen, Real muss noch 45 Minuten Däumchen drehen. Oder weiter Robben kloppen.

Halbzeit: So, genug gebasht. Jetzt suchen wir mal das Positive. Bayern hat 71 Prozent Ballbesitz. Das Spiel ohne Bale funktioniert aber trotzdem nicht.

Halbzeit: Die Madrilenen machen ab jetzt gerne Urlaub in Deutschland. In Gelsenkirchen, Dortmund und München empfängt man sie schließlich mit offenen Toren.

Halbzeit: Es gibt heute nicht einfach nur eine Packung, die Bayern bekommen das komplette Sortiment. Klatschen, Demütigungen, Abreibungen und Demontagen im Sonderangebot.

Halbzeit: Die halbstarken Bayern werden von royalen Königlichen heftig verdroschen. 0:3 nach 45 Minuten, zwei Standardsituationen und eine mustergültiger Konter wurden den Bayern zum Verhängnis. Aber mal ehrlich: In der heutigen Verfassung ist es ein Wunder, dass die Bayern sich nicht schon beim Aufstehen den Fuß gebrochen haben.

45. Bei den Münchnern bewirbt sich die halbe Mannschaft um den Zonk des Tages, die besten Karten hat momentan Manuel Neuer. So viele Fehler passieren ihm sonst nicht in einer ganzen Saison.

42. Pepe mimt nach einem eher harmlosen Ball gegen den Kopf den sterbenden… Bayern-Spieler und bleibt eine Minute liegen. Die Bayern sollten dankbar sein.

40. Die Bayern machen momentan mehr Fehler als die FDP im Bundestagswahlkampf. Als Belohnung dürfen sie ebenso ausscheiden.

36. Wahnsinn. Schweinsteiger patzt, Neuer will retten und patzt, Ronaldo verfehlt das Tor aus 40 Metern um circa 30 Zentimeter. Wird jetzt auch langsam patzig: der Ticker.

35. Das Ganze sieht hier so aus wie Klitschko gegen Leapai. Die Bayern müssen aber zuende spielen.

34. Real mit dem Todespunch. Konter über Benzema, Bale und Ronaldo – 3:0. Schnüff.

32. Eckball für Real. Oder sollte man Eckbale sagen?

31. Was lehrt uns der bisherige Spielverlauf? Scheiß auf Tiki-Taka, scheiß auf Spielkunst. Standards braucht das Land!

27. Ronaldo darf den ersten Konter fahren, setzt ihn aber noch daneben. Nach aktuellen Berechnungen endet das Spiel 7:0 für Real – Best-Case-Szenario

25. Erster Torversuch von Ribery, knapp vorbei. Bisher harmonieren die Bayern wie ein altes Ehepaar. Nur Missverständnisse.

24. Das Spiel ist im Prinzip schon entschieden, München müsste vier Tore schießen. Vier. So wie es aussieht, schafft das hier nur Real, bzw. Ramos.

21. Neuer lässt eine Flanke fallen, kann den Ball aber noch vor Benzema aufnehmen. Was ist denn hier los? Bayern mit dem Selbstbewusstsein der Nürnberger, der Spielanlage von Braunschweig und der Verteidigung von Hamburg. Quasi als Inkarnation der Zweitklassigkeit

20. Tja. Was soll man dazu sagen. Freistoß di Maria, Kopfball Ramos, 2:0. Uli Hoeneß verlässt das Stadion und geht freiwillig ins Gefängnis, schlimmer kann es da auch nicht werden.

19. Freistoß Real in Ronaldo-knall-euch-weg-Position. Es riecht hier nach Klatsche.

18. Oooooooch, Ronaldo hat Tränen in den Augen. Kann ob seiner Schauspielleistung wohl nicht an sich halten.

17. Dante räumt Ronaldo ordentlich weg. Scheinbar wollen sie wenigstens einen der Stars kaputt machen.

15. Ecke Madrid, Kopfball Ramos, 1:0. Drogba und 2012 lassen grüßen.

14. Madrid spielt schon jetzt auf Zeit. Macht ja auch Sinn, Ronaldo bekommt in einer Minute mehr Geld, als ich im ganzen Monat. Ach was, im Jahr. Da würde ich auch auf Zeit spielen.

11. Die Bayern irgendwie kopflos. Boateng legt di Maria per Kopfball die nächste Chance auf, der verzieht aber.

10. Pepe, Ramos und Ribery fighten das erste Mal an der Eckfahne. Ohne Ball, selbstverständlich.

9. Riesenpatzer von Neuer! Er flugkopfballt den Ball zu Bale, der Gott sei Dank das leere Tor volley nicht trifft. Hat ihm wohl das Balegefühl gefehlt.

8. Die Bayern sind momentan so gefährlich wie der HSV. Also gar nicht.

4. Thomas Müller heute wieder als Raumdeuter. Da steht das Tor, hier die Bank und dort die Tribüne. Der Mann weiß eben, wo das Tor steht.

2. Eine Minute gespielt, zwei nach vorne gebolzte Bälle von Ramos und Pepe. Die Strategie steht also weiterhin.

1. Anstoß, 16 Grad und ein milder Wind. Ronaldos Frisur hält.

20:44 Pep vertraut wieder auf die Mandzukic-Variante im Sturm. Also Flanke, Kopfball, Brechstange, Tor. Ganz einfach.

20:43  Hoffnung macht in der Real-Aufstellung nur einer: Carvajal wurde in den letzten Jahren von Leverkusen mit dem Verlierer-Gen ausgestattet und kann das heute endlich auch auf großer Bühne zeigen.

20:42  Sergio Ramos lächelt die Bayern wissend an. Gleich darf er sie wieder treten. Ramos spielt dabei so giftig, dass Putin in Zukunft eine Prise Ramos verwendet, um unliebsame Menschen verschwinden zu lassen.

20:40 Lahm heute wieder als Außenverteidiger mit Riesenaufgaben: Schuhe zubinden, kapitänsmäßig aussehen, die Welt retten und schließlich noch Ronaldo aufhalten. In genau der Reihenfolge.

20:38  ZDF 2.0. Einfach mal einen Facebook-Screenshot einblenden. Wer ist denn der arme Social-Media-Knecht, der das Spiel nicht sehen darf, sondern elementare Grafiken ausschneiden muss?

20:36 Paul mit dem Medien-rundum-Diss. Diese schäbigen Niederschreiber aber auch immer, frech ohne Ende. Breitner hat im Übrigen sehr deutliche Geheimratsecken.

20:34 Die „lebende Legende“ Paul Breitner darf auch was sagen. Wir warten lieber auf die echten Legenden auf dem Rasen. Denn legendär wird es heute auf jeden Fall.

20:28 Olli Kahn steht neben der Champions-League-Troph… Pardon, dem Ding, und stiert das Ding an. Währendessen spielt er  mit seinen Eiern. Kahn hat sie schon einmal gefunden, jetzt sind die Bayern dran.

20:27  Das ZDF beginnt mit „Pep mit Biss“. Wollen wohl Jürgen Klopp und dessen gerichtete Zähne dissen. 1:0 ZDF

20:21  Irgendwie bin ich schon ganz wuschig. Mindestens so wuschig wie Pepe, aber noch nicht wie Dante. Der hat schließlich den Königsafro und damit die maximal Wuschigkeit.

20:17  Auf der Bayernseite steht Alaba vor einer großen Aufgabe: Er muss versuchen, genug Balekontrolle zu bekommen.

20:11  Eine entscheidende Rolle haben heute die beiden Bolz-Brüder inne. Ramos und Pepe liefern sich wieder ein Battle um den weitesten Befreiungsschlag und die Anzahl der Homeruns. Das erschreckende daran: Es hat im Hinspiel funktioniert.

 

20:08  Der auffälligste Madrilene im Hinspiel war Luca Modric. Der Özil für Arme mit Defensiv-Upgrade entnervte die Bayern-Offensivbemühungen und war nicht vom Ball zu trennen. Im Gegensatz zu seinen Defensivkollegen bolzt er auch nicht einfach alles nach vorne.

20:02  Zudem zeigte sich der beste Münchner Frank Ribery als launische Diva. Hoffentlich hat er heute sein Snickers bekommen.

19:58  Im Hinspiel fruchtete das Ballbesitzspiel von Guardiola nicht wirklich, die Real Taktik mit drei Wahnsinnsathleten vorne und jede Menge Hau-drauf-und-bolz-weg Verteidigern zahlte sich aus. Jetzt heißt es aufholen oder einen schäbigen Hate-Shitstorm nach dem Spiel fressen.

Das Spiel der Spiele, das vorgezogene Finale, das Halb-Vollfinale oder einfach nur Bayern gegen Real. Während die Bayern es weiter nach ihrem Mantra „Stumpf ist Trumpf und Ball ist Ball“ probieren, hat Ancelotti das Guardiola-Mantra leicht abgewandelt. „Man muss den Bale haben, um Tore zu schießen.“ Ist schon jetzt Balla Balla und vollkommen wuschig vor Vorfreude: der Expertenticker zum Spiel.

Liveticker: Arsenal-Bayern: Big Fucking Germans

19 Feb

Die Big Fucking Germans aus München spielen gegen Gersenal London mit Big Fucking Mertesacker, Grinse-Poldi und Diva-Özil. Das Team von Arsene Wenger ist die erste wirkliche Prüfung für die Bayern im neuen Jahr und eines ist auf jeden Fall sicher: Das Spiel wird Big und irgendeiner flucht danach über die Fucking Germans. Ebenfalls in Fluchlaune: Der Experten-Liveticker zum Spiel.

20:25 Kahn Titan als Experte! Eier, wir brauchen Eier! Was unterscheidet den Osterhasen von Olli Kahn? Der Osterhase versteckt die Eier, Kahn findet sie.

20:30 Der Arsenal-Keeper hat wohl den unausschreiblichsten Namen aller Spieler: Wojciech Szczesny. Falls er einen Ball hält, nennen wir ihn einfach“Spielverderber“.

20:33 Mertesacker führt die Londoner als Kapitän aufs Feld. Die Big Fucking German Eiche steht den Überbayern heute im Weg. Götze und Co. wollen die Eiche fällen. Fällt die Eiche, Robbent man lieber weg. Ist man zu Lahm dabei, braucht man einen Neuer Spieler.

20:39 Die Bayern haben heute ein Dèja vu: Sie kamen, sahen und siegten in London. Müller übernimmt dabei heute den Part des Sehens, er sitzt nur auf der Bank und beobachtet. Und wartet auf seine Chance.

20:41 Mit Koscielny und Mertesacker hat Wenger die Schrankvariante in der Verteidigung gewählt. Frei nach dem Motto: Ey, du kumst hier net rein.

20:43 Laut Bela Rethy spielen heute 50 Prozent der deutschen Nationalmannschaft. Dabei bringt Podolski doch sonst immer 110 Prozent.

20:45 Täuscht das, oder sieht Özil eigentlich immer gelangweilt aus? Der einzige gelangweilte Spieler ist eigentlich Ibrahimovic, aber der kann es sich auch erlauben. Schließlich zlataniert er seine Gegner, fragen sie mal Leverkusen.

1. Anstoß. Die Eiche hält.

2. Sanogo büffelt gleich mal durch drei Bayern und das scheinbar nur mit schierer Willenskraft. Deutlich handfester wird er gestoppt, Martinez packt die Grätsche aus.

3. Kroos zieht einfach mal ab, und wie! Der Spielverderber kann ihn gerade so aus dem Winkel kratzen, starker Versuch.

5. Sagna hat heute wohl seinen Bad Hair Day, anders ist diese Vergewaltigung von Dread Locks nicht zu erklären.

6. Das Gibbs doch gar nicht! Gibbs klaut Lahm einen Ball. Lahm. Verliert einen Ball. Die Bayern sind doch schlagbar.

7. Arsenal drückt! Erst eine Chance für Sanogo, jetzt für Cazorla. Die Bayern wackeln.

8. Wahnsinn, Elfmeter für Arsenal! Özil vernascht Boateng, der legt ihn und sieht Gelb. Die Chance für Arsenal.

9. Unfuckingfassbar! Neuer pariert den Elfmeter von Özil so einfach, als würde er sonst nichts anderes machen. Und sonst macht er eigentlich nichts, er spielt ja bei den Bayern.

11. Robben versucht die Eiche zu fällen: Einen Freistoß zimmert er direkt auf Mertesacker, den Abpraller jagt er dann auf die Tribüne. Hätte ihm nur jemand gesagt, es geht nicht um den Höchsten.

13. Es ist ein Duell auf Augenhöhe – auch wenn das bei Lahm, Götze und Thiago eigentlich unmöglich ist. Mertesacker geht auf die Knie und macht es trotzdem.

15. Lahm spielte heute wieder als Außenverteidiger, seine Präsenz auf der Sechs wird bisher schmerzlich vermisst. Wird dagegen gar nicht vermisst: die Dominanz der Bayern. Wer sie findet, darf sie behalten. Spannung ist doch was Tolles.

17. Alaba haut nach einer Ecke einfach mal drauf, Flamini kann gerade noch so retten. Mit mi ni, denkt sich der Verteidiger und klärt.

21. Arsenal zeigt berauschendes Kurzpassspiel, will den Ball aber scheinbar ins Tor tragen. Die Taktik spielt heute wohl eine tragende Rolle.

23. Rethy mit einem „es ist ein Spiel für Taktikgeniesser“. Bela-Deutsch, Deutsch-Bela: Was pfuschen die zwei Teams hier den rum? Und was sage ich nur, wenn nichts passiert?

24. Alaba mit einem Heiko-Westermann-Gedächtnis-Pass auf Neuer. Neuer denkt mit und kann gerade so noch vor Chamberlain retten

25. Jetzt lässt sich Dante auch noch schwindlig spielen, wie der durchschnittliche Braunschweiger. Arsenal hält gut mit.

27. Thiago fällt gegen Özil gerade leichter, als Andy Möller bei einem Lufthauch. Der Schiri sieht das anders und pfeift.

32. Flanken der Bayern sind ein interessantes Mittel, gegen die 2-Meter Kanten einfach mal hoch spielen. Guardiola, du Taktikfuchs

35. Zuckerpass von Robben auf Alaba, der ihn wieder zurückzuckert. Koscielny hatte aber keinen Hunger auf Süßes und haut die Kugel weg.

37. Alaba schon mit dem zweiten Bock, Boateng bügelt das aber wieder aus. Dabei ist er doch sonst eher bocklos.

38. Elfmeter für die Bayern! Kroos mit einem Heber, der zuckriger ist als eine Schokosahnetorte. Robben mit einer feinen Annahme und Szczesny mit einem rustikalen Beinfeger. Resultat: Kein Diabetes, dafür Rot für Szczesny und Elfer Bayern.

39. Cazorla muss runter, dafür kommt der neue Keeper Fabianski. Alaba tritt gegen ihn an, macht er seine bisherigen Böcke wieder gut?

40. Das gibt es doch gar nicht, ist heute der Tag der vergebenen Chancen? Alaba nagelt den Ball an den Pfosten. Keiner will die Führung, nicht mal der Österreicher – Premiere in Deutschland.

45. Bei jedem Ballkontakt von Robben buhen die Londoner Fans. Oli Kahn wird neben dem Platz grün vor Neid. Seit seinem letzten Spiel bekommt er einfach nicht mehr genug Hass.

Halbzeit: 0:0 in einem ereignisreichen Spiel. Zwei Elfmeter, null Tore. 21 verbliebene Spieler. Was nach der Nummer einer Auskunft klingt, ist die Kurzzusammenfassung des Spiels. Ab jetzt verteidigt Arsenal das Unentschieden, Bayern will den Sieg.

Halbzeit: Im Elfmeterschiessen zwischen Deutschland und… Deutschland 2 gewinnt keiner. Scheinbar hat der Zeugwart es verpasst, allen 22 Spielern das richtige Trikot zu geben. Dabei wird Deutschland von einem Österreicher angeführt, wieder einmal. Die andere deutsche Elf wird von einem Deutschen mit Inselbegabung angeführt. Der Begabung zum gelangweilten Blick.

Halbzeit: Bisher brannte es in beiden Strafräumen ähnlich viel, wie in der Ukraine am Maidan. Glück für das Spiel: Es gibt noch Feuerlöscher, namentlich Neuer und der Pfosten.

46. Guardiola stellt um: Lahm zurück auf die Sechs, Rafinha als Außenverteidiger für Boateng. Jetzt beginnt der Sturm auf die Eiche.

47. Gleich eine Chance für Mandzukic, aber er verstolpert. Vom Gefühl hat er mit diesem einen Ballkontakt mehr, als in der gesamten ersten Hälfte.

48. Doppelchance Bayern. Erst verpasst Mandzukic, dann versemmelt Kroos. Die Bayern jetzt mit der Axt.

50. Arsenal mit der Schildkrötentaktik: Augen zu und Kopf einziehen. Alle zehn Mann mauern.

51. Die Bayern pennen! Bei einem Freistoß ist Koscielny so frei, wie Micaela Schäfer bei jedem ihrer Auftritte. Aber Koscielny zeigt, dass er ein Verteidiger ist und verstolpert den Ball.

53. Robben mit einem Robben-move, zieht von außen in die Mitte und vernascht zwei Gegner. Aber Fabianski passt auf und hat den Ball.

54. 1:0 Bayern! Arsenal mauert und Kroos wuchtet den Ball in den Winkel. Ein Schuss wie gemalt, Bob Ross wäre stolz.

55. Fucking Germans dachte sich wohl jetzt Sanogo und holzt Neuer ordentlich weg. Das wird mit Gelb belohnt.

57. Die Bayern sind jetzt hochüberlegen, als wäre das hier Bundesliga. Zumindest spielen bei Arsenal mehr Deutsche als beim handelsüblichen Bundesligaverein.

59. Mertesacker mit der klassischen, deutschen Spieleröffnung. Einfach mal in den Himmel bolzen.

61. Özil ist bisher so unsichtbar, wie seine Ö-Strichchen im Englischen. Also nicht existent.

62. Traumpass von Kroos auf Robben, Traumparade von Fabianski. Träumt von einer ausgeglichenen Partie: Der Liveticker.

64. Dinge, die sonst nur im Traum passieren: Götze setzt sich im Kopfballduell gegen Koscielny durch.

67. Der Ball zirkuliert jetzt mehr, als Vettel Runden in einem Formel 1 Rennen dreht. Bayern hochüberlegen.

70. Robben versucht einen Ball ins Eck zu schlenzen, setzt ihn aber einen Meter daneben. Arsenal begrenzt sich momentan auf Schadensbegrenzung, ist dabei aber so geschickt wie der ADAC.

73. Flugkopfball von Götze nach einer Lahm-Flanke, Mertesacker kann sich aber noch dazwischen werfen.

75. Müller wird im Strafraum gefoult, es wird jedoch weiter gespielt. Glück für Arsenal.

76. Starker Pass von Lahm auf Robben, der den Turbo einschaltet und ins  turbomäßig ins Aus läuft. Das kann man besser machen.

78. Die Bayern kombinieren endlos in den eigenen Reihen, Arsenal kann mit der Igeltaktik aber größeren Schaden verhindern.

80. Pizarro kommt als Nussknacker ins Spiel,  Arsenal geriert sich als harte, angeknackste Nuss. Den Bayern fehlen momentan die wirklich gefährlichen Szenen.

81. Robben zeigt seine gute, alte, narzisstische Seite und zieht zum hundersten Mal ab. Vielleicht geht irgendwann mal einer rein. Mit Glück. Ohne Gegner. Aufs leere Tor.

84. Arsenal zeigt das beliebte Stück „parken wir den Bus im eigenen Tor“. Fortsetzung folgt.

86. Rosicky tritt das erste Mal in Erscheinung, auf Kroos‘ Fuß. Gelb.

88. Es müllert! 2:0 Bayern! Butterweiche Flanke von Lahm und starker Aufsetzer-Kopfball von Müller. Das Tor war so verdient, wie ein Oscar für Leonardo DiCaprio.

90. Müller flankt auf Pizzaro, aber Mertesacker kann Schlimmeres verhindern.

91. Fast das 3:0! Kroos schießt mit gaaaaanz viel Gefühl an den Pfosten. Arsenal hat Glück im Unglück.

Abpfiff! 2:0 für die Bayern.

Fazit: Nach der roten Karte begrenzte sich Arsenal komplett auf die Defensive und konnte so ein Debakel verhindern. Die Niederlage war somit Glück im Unglück, den Londonern bleibt eine kleine Restchance für das Rückspiel. Die Big Fucking Germans waren doch zu groß für Arsenal, auch wenn der Beginn anderes versprach.

Fazit: Neuer wurde tatsächlich gefordert, die Überbayern wankten in der Anfangsphase. Danach das gleiche Bild wie immer: Ballbesitz, Dominanz und fröhliches Gegner kloppen. Geht jetzt ebenso fröhlich ins Bett: Der Experten-Liveticker.

Liveticker: Frankfurt – Dortmund: Schonungsloser Pokalfight

11 Feb

Frankfurt gegen Dortmund im Viertelfinale, da will sogar Schontrainer Veh nichts abschenken und verspricht seine beste Elf. Schließlich „hat der Pokal ja seine eigenen Gesetze“ und seine Mannschaft ist auch mit „allen Abwassern gewaschen.“ Also wird heute keiner geschont, nicht seine Elf, nicht der Gegner, nicht den Platz und schon gar nicht der Zuschauer. Wer schönen Fußball sehen will, der soll lieber Bayern schauen. Und wenn Frankfurt heute nicht gewinnt, machen sie eben den Platz kaputt.  Genauso schonungslos wie immer: Der heutige Liveticker.

20:09  Heute könnte die Posse um die Stürmernachfolge von Robert Lewandowski eine neue Wendung erfahren: Solle Alex Meier heute treffen, könnte Klopp in kahneskem Zorn „Meier, wir brauchen Meier!“ brüllen. Und bei Klopps Zahnpastalächeln kann keiner widerstehen.

20:16  Mats Hummels wurde gesichtet! Der russische Eisläufer sieht ihm zum Verwechseln ähnlich. In Wahrheit ist es der grazil umhertanzende Athlet Kevin Großkreutz, der Edeltechniker vor dem Herrn. Okay, vielleicht doch ein paar russische Gummimenschen. Aber mit Großkreutz wäre das durchaus interessant.

20:20  Kagawa mischt auch mit! Das auf der Bank sitzen bei Manchester hat ihn offensichtlich nicht genug gefordert, jetzt macht er lieber das Eis in Sotschi unsicher. Eiskalt, der Kagawa.

20:22  Armin Veh schont heute weder Zambrano noch Rode. Ganz der große Zampano also, rodelt noch kurz die Bobbahn hinunter und fertigt dann den BVB ab.

20:26  Klopp muss heute auf Iron Bender verzichten! Unklar sind die Gründe für seine Verletzung, Muskelverletzungen können ihn ja nicht stoppen. Zum Aufwärmen zerschmettert er sonst Steine mit dem Kopf, tritt Türen ein und liefert sich kleine Prügeleien mit Großkreutz. Letztere sind der wahrscheinlichste Grund für sein Fehlen.

20:31  In der Frankfurter Verteidigung ist heute Gegenteiltag: Sebastian Jung ist jung, schnell, dynamisch und zweikampfstark. Neben ihm spielt Maldung, der ist alt, langsam, unspritzig… Sagen wir einfach, er ist Madlung.

20:37  Die Tagesschau versucht mal wieder, jegliche Zuschauer zum Umschalten zu bewegen. Anders ist diese Verschwendung meiner Rundfunkgebühren nicht zu erklären. Aber nicht mit mir! Ich weiß, da kommt noch Fußball

20:39  Die ARD hat heute ihren besten Mann abgestellt, Alex Bommes! Who the fuck? Alle sinnvollen Moderatoren wurden wohl nach Russland ausgeliefert. Jetzt muss Scholli in die Moderationsbresche springen, wie sonst nur in seine Gegner. Sollte ihm gelingen.

20:41  Frankfurt will heute auch mal beim lustigen Konsonanten-raten mitspielen. Ich schreibe ihn jetzt lieber mehrmals aus: Djakpa, Djakpa, Djakba, Djiagba… Der, den Aubameyang gerade überläuft.

20:44  Dortmund ist beim Konsonanten-raten natürlich Favorit: Piszczek, Aubameyang, Mhkytaryan, Jojic, Papastathopoulos. In Hangman würde Dortmund sicher Deutscher Meister.

1. Anstoß! Lasst das Schonen beginnen!

2. Madlung: Von der Arbeitslosigkeit in die Innenverteidigung gegen Weltklassespieler in nur zwei Wochen. Bei welchem Arbeitsamt war der denn? Ich will auch!

4. Djakpa mit dem ersten „Torversuch“. Die Eckfahne freut’s.

5. Flum tunnelt Kehl, was der natürlich sofort mit einem Tritt bestraft. Was erdreisten sich diese Frankfurter auch, hier einfach mitspielen zu wollen.

6. Sokratis checkt Aigner an der Eckfahne weg. Aigner weiß wohl noch nicht, wer hier der Babo ist.

8. Piszczek hat wieder die Haare schön. Für seine Tolle musste wohl eine komplette Geltube sterben. Tim Wiese verdrückt daheim vor dem Fernseher leise eine Träne.

9. Zerfahrenes Spiel bisher, beiden Seiten gelingt nicht viel.

10. Großkreutz, die Arbeitsbiene, büffelt sich wieder durchs Mittelfeld. Nur Kehl hat nicht mitgedacht, Konterchance vertan.

11. Hachja, die Frankfurter Fans sind doch von Grund auf sympathische Menschen. „BVB, H****söhne“. Wie kann man sie nur nicht mögen? Achja, wenn man kein Frankfurter ist…

12. Riesending für Dortmund! Aubameyang für Mhkyitaryan, der verzieht jedoch knapp. Die Dortmunder lassen ab jetzt jeden Angriff über die beiden laufen, einfach nur, weil sie mich hassen. Und ich mir deren Schreibweise nicht merken kann.

15. Rode macht Sokratis nass, was sich dieser nicht bieten lässt. Einmal zu Boden geworfen, kurz „This is Sparta!“ ins Gesicht gebrüllt und weiter geht’s.

16. Beim anschließenden Freistoß schont Djakpa die Mauer nicht. Voll gegen den Kopf von Großkreutz, was dieser aber nur mit einem müden Lächeln quittiert.

18. Dortmund lauert fleißig auf Konter, noch stehen Madlung und Zambrano im letzten Moment aber noch richtig. Vor allem Madlung, der steht aber sowieso die meiste Zeit. Ab und zu auch mal richtig.

20. Aigner knapp 5 Meter im Abseits. Da kann man schon nicht mehr von Abseitsfalle reden, eher von Abseitsankündigung.

23. Nächster Konter BVB über Mhkytaryan, aber Madlung steht wieder dazwischen. Ist Madlung vielleicht die Bezeichnung für einen Baum?

24. Doppelkopf im Strafraum! Friedrich auf Aubameyang, nachdem Trapp kopflos vorbeigeflogen ist. Aber Rode klärt mit Köpfchen.

27. Klopp heute in Knallgelb. Erinnert an die Gelbphase der Ampel. Die sagt auch: Halt, hier kommst du nicht weiter.

29. Sahin mit einer präzisen Flanke auf Trapp. So wird’s nichts mit dem Toreschießen.

30. Lewandowski checkt komplett unnötig Zambrano weg. Was rede ich da, das war komplett nötig. Schließlich schadet ein bisschen Bruce Lee keinem Spiel.

31. Jetzt geht’s ab! Erst verpasst Rode knapp die Hereingabe von Flum, beim direkten Konter hält Trapp Großkreutz Fernschuss gerade noch so. Das sieht hier langsam nach einem Fußballspiel aus!

32. Lewandowski bekommt das Karma zu spüren. Sein Foul wird im Jean_Claude_Van_Damme-Stil von Rode gerächt. Mit Anlauf in die Hacken – Gelb für Rode.

34. Aubameyangs anschließender Freistoß streicht an Freund und Feind vorbei.

37. Gefummel im Frankfurter Strafraum! Wie eine Horde 16-Jährige fummeln Akteure beider Mannschaften ordentlich rum, Rode kickt den Ball schlussendlich weg.

38. Starke Kombination über Mhkitaryan, Aubameyang und Schmelzer. Mhky… Zweimal ist echt zuviel in einem Beitrag… Er schießt knapp ans Netz.

39. Dortmund jetzt feldüberlegen, Großkreutz mit der nächsten Schusschance übers Tor.

41. Frankfurt ist bisher so gefährlich wie ein Kleinkind. Eigentlich kann es nichts machen, durch Zufall kann es aber immer die Weichteile treffen.

43. Der Meta-Kommentar von Steffen Simon! Die Frankfurter irgendwie mittellos. Spielerisch? Finanziell? Keine Medikamente mehr? Simon trifft alles auf den Punkt.

Halbzeit in Frankfurt 0:0: Halbstark wie die Eintracht, der BVB bemüht wie, der durchschnittliche Freund am Valentinstag. Dortmund ist auch überlegen, bisher sticht Mhkitaryan heraus, Lewandowski blieb blass. Spielen sie so weiter, wird das 1:0 irgendwann fallen. Bei Frankfurt war vor allem Meier schwach, so wird es nichts mit der Lewandowski Nachfolge.

Halbzeit: Ach Scholli, wie lieben wir dich. „Frankfurt mit einem taktisch guten Spiel“. Auf Deutsch: Nichts zustande gebracht, aber der Gegner immerhin auch nicht.

Halbzeit: Scholli reloaded:  „Frankfurt muss auch mal taktisch das Spiel unterbrechen“. Auf Deutsch: Tritt ihn, gib ihm, hau ihn weg. Fairer Sportsmann eben.

46. Schon geht’s weiter. Kadlec wird geschont (muss daheim noch Blumen gießen), Rosenthal kommt für ihn.

48. Weidenfeller darf sich heute mal als Neuer fühlen. Er ist der wohl bestbezahlte Arbeitslose im Stadion.

50. Da ist es passiert! Meier mit dem öffnenden Pass auf Jung und der direkt ins Eck! Ins Eck der Werbebande, aber man kann es als Torversuch werten. Mit etwas gutem Willen.

52. Endlich etwas Zählbares! Sahin holzt Aigner weg, Aigner ist mit vier Tritten nun der meistgefoulte Spieler auf dem Platz.

54. Spieleröffnung á la Madlung: Einfach mal den Ball nach vorne Bolzen. #StumpfistTrumpf

58. Schöne Kombination über Rosenthal und Meier zu Rode, aber der vertändelt den Ball schon wieder. So bringt man Weidenfeller nicht in Verlegenheit.

60. Zambrano und Lewandowski wie beim Thai-Boxen: Erst von Lewandowski der Check, dann die Revanche von Zambrano per Ellebogenschlag ins Gesicht. Das ist eine Tätlichkeit und Rot für Zambrano, der Schiri hat es aber nicht gesehen. Glück für Frankfurt.

61. Zambrano ist der nicht ganz so stille Vulkan. Hin und wieder haut er mal einen raus. in diesem Fall war Lewandowski der Leidtragende.

63. Wie heißt es so schön? Karma is a bitch. Mhkitaryan hämmert einen Ball aufs Tor, Zambrano fängt ihn mit dem Gesicht und geht zu Boden. Klarer Fall von K.O., Sieg für Dort… Oh, ist ja gar nicht Boxen.

66. Wo sind wir denn hier gelandet? Zambrano bekommt im Zweikampf die Faust von Kehl auf den Kopf, aber Zambrano ist hart im Nehmen und steht gleich wieder. Ich hätte da eine Idee für den perfekten Klitschko-Gegner – er kann austeilen und ohne Ende einstecken. Zambrano for WBC-Champion!

69. Viel Kampf, viel Krampf und wenig Spielerisches. Maue Kost hier, aber ein Pokal“fight“ muss sich seinen Namen ja auch verdienen.

70. Madlung stellt Lewandowski im Strafraum ein Bein, Schiri Kircher lässt weiterspielen! Eine Fehlentscheidung und wieder Glück für Frankfurt.

72. Flum zieht das beschworene taktische Foul an Lewandowski und sieht dafür Gelb. Lewandowski ist gerade richtig heiß, jetzt geht vielleicht was.

75. Weidenfeller staucht seine Vorderleute ordentlich zusammen, hat aber sonst auch nichts zu tun.

77. Das Spiel ist die Inkarnation eines Pokalfights geworden: Wenig bis keine Torchancen, sehr viele Fouls und Nickligkeiten am Rand der Tätlichkeit. Frankfurt hat Dortmund auf das eigene Niveau heruntergezogen.

80. Da ist die Großchance für Dortmund! Aubameyang auf Mhkitaryan, aber Trapp wehrt den Ball per Fußabwehr ab. Kommt jetzt die Schlussoffensive der Schwarz-Gelben?

82. 1:0! Die Führung für den BVB! Eine Ecke bringt die Führung: Kehl schädelt den Ball in die Mitte, wo Aubameyang den Kopf hinhält und einnetzt. Dortmund führt, war doch alles nur Kopfsache.

85. Kann Frankfurt nochmal zurückschlagen oder überhaupt Mal aufs Tor schießen? Wo ist Zambrano, wenn man einen Lucky Punch braucht…

86. Rosenthal gibt bei seinem Torversuch alles, genauso kommt er leider auch bei Weidenfeller an: Nämlich mit voller Gewalt knapp 20 Meter zu hoch.

87. Blöder Witz zum Ende: Was sagt der Dortmunder Stürmer, wenn Frankfurts Torhüter wieder einen Ball hält? It`s a Trapp!

89. Klopp zeigt Erbarmen und wechselt Mkhi…Mhkyi… Seufz, den Torvorbereiter aus und bringt Hofmann.

91. Frankfurt schafft es auch jetzt nicht bis zu Weidenfeller, es riecht nach einem BVB-Sieg.

92. Weidenfeller mit der ersten Parade! Er faustet eine Flanke vor Zambrano weg und hat somit seinen, wenn auch kleinen, Beitrag zum Erfolg beigesteuert.

Abpfiff! Der BVB gewinnt in einem schmutzigen Pokalfight mit 1:0 durch Aubameyang. Wenige Chancen, wenige Glanzpunkte, dafür viel Schmutz und viele schmutzige Aktionen. Spaß gemacht hat es trotzdem und die beiden Teams können sich schon auf die Revanche am Wochenende freuen: Dann spielt in der Bundesliga Dortmund gegen Frankfurt. Dann heißt es: Zambrano schlägt zurück. Oder zumindest so ähnlich.

Das war es von meiner Seite. Auch heute bist du, lieber Leser, nicht von meinen schlechten Witzen verschont worden. Schont sich jetzt für das nächste Spiel: Meine Finger, ganz wund vom Schreiben.