Ein ungleicher Kampf

26 Jun

Die Saison ist vorbei und damit beginnt die übliche, mehrmonatige Leidenszeit der Fußballfans. Das sage ich zumindest meiner Freundin, um sie zu beruhigen und von den Tatsachen abzulenken. Es gibt nämlich keine wirkliche Fußballpause mehr. Aktuell bespaßen die U21 und die Frauen-Nationalmannschaft die Fußballgemüter. Dabei duellieren sich zwei Top-Teams um die meisten Zuschauer und die Aufmerksamkeit der Medien und der Massen. Andere Sportarten haben bei einer derartigen Omnipräsenz keine Chance. Und es wird noch schlimmer (besser).

All hail to the king

Durch die erfolgreichen Gruppenphasen haben sich die U21, in der 3 von 24 tatsächlich unter 21 sind, und die Frauen-Nationalmannschaft für Olympia qualifiziert. Dabei ist Olympia doch eine der Veranstaltungen, die den Restsportlern (aus Fußball- und Aufmerksamkeitssicht) gehört. Hier können sich die Bogenschützen, Fechter und Kanuten beweisen und ihre zwei Wochen Ruhm ergattern. Das wird in Rio deutlich schwerer. Wie soll man sich gegen die medialen Wollmilchsäue Schweinsteiger, Lahm und Co. wehren, wie wahrgenommen werden? Auch die besten Leistungen und Rekorde verblassen gegenüber einem 3:0-Erfolg der Nationalmannschaft, Randsportarten unter den Restsportarten werden dadurch zu Fußnoten eines Events degradiert.

Fußball, Fußball über alles

Olympia ist die größte Veranstaltung im Leben eines Sportlers – wenn er kein Fußballer ist. Horst Hrubesch, der Trainer der U21 sagte dazu „Olympia hatte ich noch nicht“ und bringt es damit auf den Punkt. Fußballer haben ihre großen Turniere. Eine Weltmeisterschaft überstrahlt alles, auch Olympia. Europameisterschaften sorgen für weltweite Aufmerksamkeit und das jährliche Premiumprodukt Champions League generiert olympische Aufmerksamkeit – und das über einen Zeitraum von einem halben Jahr. Fußballer nehmen Olympia einfach mit, es ist ein ganz nettes Turnier nach der Europameisterschaft. Aber sie brauchen es nicht. Die Olympischen Spiele wollen von der Strahlkraft des Fußballs profitieren und riskieren dabei, ihr eigenes Leuchten zu verlieren.

 

Kampf der Außenseiter

Olympische Geschichten sind Erzählungen von Außenseitern, die jahrelang trainieren, sich verletzen, zurückkommen, verlieren, hoffen, bangen und am Ende vielleicht triumphieren. Es sind menschliche Geschichten, die irgendwie einfach schön sind. Ob sie in Rio auch erzählt werden, wird sich zeigen. Schließlich gibt es da ja noch… oh – die Bayern haben Douglas Costa verpflichtet, Hammer-Transfer! Ob der Ribery wirklich ersetzen kann? Und Westermann, der legendäre HW4 ist auf dem freien Markt! Das wäre doch einer für höhere Aufgaben! Ach, gäbe es doch mehr Fußball…

 

Advertisements

Eine Antwort to “Ein ungleicher Kampf”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: