Das Land brennt – Favoritencheck: Brasilien

27 Mai

In dieser Serie werden die Favoriten der WM expertenmäßig durchgecheckt. Den Anfang macht der Gastgeber Brasilien, der für eine brennende Stimmung sorgen wird.

Das Ungewisse an dieser WM ist das Setting. Die Bürger kündigen Massenproteste an, es sind ernsthafte Demonstrationen und Protestwellen zu erwarten, Gewalt inbegriffen. Der Fußball könnte so zum Katalysator eines Aufstands werden, was sich natürlich keiner wünscht. Die Fifa mit all ihren korrupten Beteiligten liefert hierfür beste Vorwände – Brasilien hat sich mit dieser WM keinen Gefallen getan.

Fußballerisch sieht das Ganze schon wieder anders aus. Trainer Felipe Scolari hat aus den traditionellen Harakiri-Offensivkünstlern eine schlagkräftige Truppe geformt, die Spanien beim Confed-Cup mit 3:0 den Arsch versohlen konnte.

 

Kader:

Ein großes Problem haben die Brasilianer im Tor. Da steht mit Julio Cesar ein solider Keeper, mehr aber auch nicht. Auch die Alternativen sind nicht wirklich erfolgversprechend. Hier gilt das Mantra „beten und hoffen, dass nicht so viel aufs Tor kommt“.

Dafür soll die Abwehr sorgen. Die ist eigentlich stark besetzt, mit David Luiz, Thiago Silva, Dante, Dani Alves und Marcelo spielen dort nur internationale Spitzenkräfte. Allerdings denken die Verteidiger teilweise recht offensiv, was die Grundproblematik der Selecao verdeutlicht. Die Ausrichtung der Mannschaftsteile ist hemmungslos offensivlastig.

Im Mittelfeld spielen gute, aber keine Weltklasseakteure. Gustavo, Fernandinho, Willian oder Oscar sind allesamt feine Fußballer – von ihnen sind aber keine übermäßigen Leistungsexplosionen zu erwarten.

Ganz anders sieht es da im Sturm aus. Mit Neymar, Fred und Hulk haben die Brasilianer die perfekte Stürmermischung und mehrere Klassespieler. Die Wuchtbrumme Hulk, den Künstler und potentiellen Star der WM Neymar und den hässliche-Tore-schiessenden Fred. Ebendieser ist besonders wichtig, hässliche Tore zählen nämlich genauso viel wie Zaubertore. Aber bloß nicht weitersagen!

 

Fazit: Brasilien hat das Potential weit zu kommen. Die Mannschaft hat aber nur eine echte Chance – offensiv spielen, Tore machen, siegen, die Bevölkerung mitreißen und in einen Angriffsrausch verfallen, der sie bis ins Finale trägt. Verteidigen werden die Brasilianer nicht mehr lernen, dazu ist die Mannschaft zu offensiv ausgerichtet. Für die Brasilianer spricht auch das Klima, was den Europäern mehr zu schaffen machen wird. Zudem kann keine Mannschaft bei diesen Bedingungen 90 Minuten mit vollem Einsatz verteidigen, was den Brasilianern sicher in die Karten spielen wird. Gewinnt die Selecao ihre ersten Gruppenspiele, können sie bis ins Finale kommen. Ansonsten verkrampfen die Stars unter dem immensen Druck und scheitern kläglich in der K.O.-Runde. Was die Stimmung im Land noch deutlich anheizen könnte. Auf dem Platz und vor den Stadien – ein Land brennt auf die WM.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: