Geld schießt Tore – die Transferbilanz 2013 – Teil 1

10 Sep

Bayern: Mit den Zugängen Thiago und Götze haben sich die Münchner hochkarätig verstärkt, Kirchoff ist als Backup gekommen. Als Abgänge sind Gomez, Gustavo, Can und Tymoshchuck zu verzeichnen. Der Kader der Münchner hat zwei neue Stars, vor allem Götze wird sich ins Team spielen. Dafür fehlt der eiskalte Gomez, der letzte Saison einige Tore erzielt hat. Insgesamt sind die Bayern ähnlich stark wie letzte Saison, schlägt Götze ein, noch ein Stück besser. Sie werden die Liga aber nicht so dominieren wie im letzten Jahr, dazu ist mit Guardiola vieles noch zu neu.

Dortmund: Sokratis als Ersatz für Santana, Mkhitaryan als Ersatz für Götze und Aubameyang als zusätzliche Alternative im Sturm. Dortmund hat sich gezielt und gut verstärkt, kann aber, wie auch in der letzten Saison, Ausfälle von Schlüsselspielern wie Mkhitaryan, Hummels oder Lewandowski nicht voll kompensieren. Bleiben die meisten Spieler fit, kann Dortmund den Bayern Paroli bieten.

Leverkusen: Son ist der Ersatz für Schürrle, Donati für Carvajal und zudem Can und Derdyiok für die Offensive. In der Breite ist Leverkusen diese Saison besser aufgestellt, hat in der ersten Elf dafür etwas an Qualität verloren. Das wird sich früher oder später bemerkbar machen. Daher noch immer keine Konkurrenz für Bayern/Dortmund.

Schalke: Mit Santana, Goretzka, Szalai, Aogo und Boateng kamen gute Verstärkungen. Vor allem Boateng war nötig, da die Offensivabgänge Affelay, Bastos und Raffael nicht verkraftet werden konnte. Hier hat das Schalker Managament etwas spät reagiert. Jetzt ist Schalke ordentlich aufgestellt, zumindest für den Kampf um Platz 4. Für mehr ist der Kader in der Spitze zu dünn besetzt.

SC Freiburg: Die Zugänge Hanke, Darida, Klaus, Pilar etc. sollten die schwerwiegenden Abgänge der Schlüsselspieler der letzten Saison aufwiegen. Mit Flum, Rosenthal, Kruse, Caligiuri und Makiadi sind fünf Stützen gegangen, was eine Mannschaft wie Freiburg nicht auffangen kann. Die Qualität ist deutlich geringer, daher wird es eine schwere Saison, die im zweistelligen Tabellenbereich endet.

Eintracht Frankfurt: Frankfurt hat mit Kadlec, Joselu, Rosenthal und Flum sinnvolle Verstärkungen getätigt und gleichzeitig wurden nur wenige Leistungsträger abgegeben. Es könnte wieder eine gute Eintracht Saison werden, das Management hat sehr viel richtig gemacht. Für die Doppelbelastung mit der Europa League wurde die Mannschaft in der Breite gestärkt, was sich auszahlen wird.

Hamburger SV: Die Zugänge Zoua, Sobiech und Calhanoglu haben Potential. Mehr aber auch nicht. Sie können einschlagen, müssen es aber nicht. Der Abgang von Son konnte nicht aufgefangen werden, offensiv ist die Mannschaft schwächer geworden. Anspruch und Wirklichkeit ist in Hamburg mal wieder nicht das gleiche. Der Kader sollte es nicht in die Europa League schaffen.

Gladbach: Mit Kruse und Raffael kamen zwei hochkarätige Offensive, als nennenswerte Abgänge sind Hanke und de Camargo zu verzeichnen. Der neue Angriff macht die Borussia stärker, Favre hat hier viel richtig gemacht. Ein heißer Kandidat für die Europa League.

Hannover: Hannover hat mit Sané, Bittencourt, Prib und Marcelo Qualität gekauft, mit Rausch, Abdellaoue, Pinto und Haggui aber auch gute Spieler verloren. Die Neuen werden einige Zeit brauchen, bis sie das System Hannover stärker machen. Dann ist mit den Niedersachsen wie jedes Jahr zu rechnen. Offensiv hui, Defensiv pfui. Aber schön anzuschauen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: