Die Devise – Schluss mit Krise! – Rückblick auf den 4. Spieltag

2 Sep

Schalke, Stuttgart und Hamburg kriselten ordentlich und haben sich an diesem Spieltag den Frust von der Seele geschossen. Nur Braunschweig konnte wieder keinen Erfolg feiern. Aber das ist wohl auch keine Krise, sondern der Normalzustand.

Hamburg schoss bemitleidenswerte Braunschweiger mit 4:0 aus dem Stadion. Das war der erste Sieg für den HSV, darf aber aufgrund des Gegners nicht zu hoch bewertet werden. Auf jeden Fall war das Spiel Balsam für die geschundene HSV-Seele. Das nächste Spiel ist eher die Standortbestimmung für den Dino aus dem Norden.

Torfest im Schwabenland

Der Höhenflug der Hoffenheimer wurde von Stuttgart gestoppt. Die stark verbesserte Offensive um den dreifachen Ibisevic und den doppelten Maxim waren an diesem Spieltag zuviel für die wacklige Hoffenheimer Defensive. Vor allem Casteels konnte sich nicht für weitere Aufgaben empfehlen. Die Schwaben können es also doch noch.

Der Prince von Gelsenkirchen

Der Transferhammer der Woche ist Schalke mit Kevin Prince Boateng geglückt. Gegen Leverkusen schlug der, in Berlin ausgebildete, Ex-Mailänder auch sofort ein und führte sein Team zu einem verdienten 2:0 Erfolg gegen die, bis dato furios spielenden, Leverkusener. Nach dem nervenaufreibenden Champions League Playoff-Erfolg gegen Saloniki hat Schalke zurück in die Erfolgsspur gefunden. Die nächsten Siege dürften bald folgen.

Offensive ist die Devise

Gladbach zeigt in dieser Saison formidable Angriffsleistungen: Schöne, schnelle Kombinationen und schnörkellose Abschlüsse. Das hat an diesem Spieltag Bremen zu spüren bekommen. Die Bremer waren einfach nicht ebenbürtig und müssen sich, trotz des glücklichen 6-Punkte Starts, langsam nach unten orientieren und um jeden Punkt kämpfen. Leicht wird es in dieser Saison nicht.

Hannover hat derweil Mainz zurück auf den Boden der Tatsachen geholt. Schwere Fehler von Torwart Heinz Müller haben den Hannoveraner Stürmern das Leben leicht gemacht und ein Müller-Tor reicht eben nicht immer aus. Die Niedersachsen haben gezeigt, dass mit ihnen immer zu rechnen ist und ihre Offensive auch für höhere Aufgaben gerüstet scheint. Nur das Defensivkonzept wackelt des Öfteren bedenklich, Marcelo und Müller lassen hierbei grüßen.

Punktsieg Dortmund

Die Bayern haben das erste Mal Federn gelassen und konnten gegen Freiburg nur 1 Punkt mitnehmen. Nach der Führung haben die Münchner den Vorsprung sehr sorglos verteidigt und die Offensivbemühungen zu stark reduziert, sodass der Freiburger Ausgleich als gerechte Strafe folgen musste. Glückwunsch an Streich und Co, der Punkt war verdient.

Dortmund konnte dank der Neuverpflichtung Mchitarjan jubeln. Zwei Treffer des neuen Regisseurs reichten für einen knappen 2:1 Sieg gegen die Frankfurter Eintracht. Frankfurt hielt sehr ordentlich dagegen und konnte sich auch einige, gute Chancen herausspielen. Aber das Glück war am Sonntag auf Dortmunder Seite und das 2:1 bedeutet die alleinige Tabellenführung. Ab jetzt jagen die Bayern die Dortmunder. Der Meisterschaftskampf ist eröffnet.

Einseitiges Kellerduell

Der Club hat gegen Augsburg eine erschreckend schwache Vorstellung abgeliefert. Nur der gut aufgelegte Torwart Schäfer hat eine höhere Niederlage verhindert. Augsburg war spielbestimmend, hatte zahlreiche Chancen und vergab viele zu leichtsinnig. Das war an diesem Nachmittag aber egal, da Nürnberg vorne einfach zu harmlos war. Es riecht nach Abstiegskampf in Nürnberg. Wieder einmal.

Höhenflug vorerst beendet

Wolfsburg hat Hertha aus der Anfangseuphorie gerissen und 2:0 geschlagen. Die Offensive um Diego hat angedeutet, dass sie um die Europa League Plätze mitspielen kann. Die Berliner gingen teilweise fahrlässig mit ihren Chancen um und verdienten sich so die Niederlage. Hertha wird es früher oder später in den Abstiegskampf mitreinziehen. Hoffen wir für die Berliner, dass es später wird.

Die Ergebnisse im Überblick:

Freiburg – München 1:1

Gladbach – Bremen 4:1

Hannover – Mainz 4:1

Wolfsburg – Hertha 2:0

Nürnberg – Augsburg 0:1

Hamburg – Braunschweig 4:0

Schalke – Leverkusen 2:0

Stuttgart – Hoffenheim 6:2

Frankfurt – Dortmund 1:2

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: