Saisonanalyse Teil 15: Irgendwas ist ja immer

7 Aug

Teil 15 der Saisonanalyse: Schalke 04.

Auf Schalke ist immer was los. Für Trainer ist Gelsenkirchen traditionell ein raues Pflaster. Innerhalb der letzten 10 Jahre wurden 12 Trainer verschlissen. Auch in dieser Saison ging es wieder heiß her. In dieser Saison hat es Huub Stevens erwischt. Trotz dem 1. Platz in der Champions League Gruppenphase wurde ihm gekündigt. In der Liga waren die Königsblauen den Verantwortlichen nicht erfolgreich genug und sie zogen sehr früh die Reißleine. Die Entscheidung wäre auch nur in Gelsenkirchen oder München gefallen, alle anderen hätten den 1. Platz in der CL für gut befunden. So kam Jens Keller in die Verantwortung auf Schalke. Stevens führte Schalke in der Hinrunde auf Platz 7 mit 25 Punkten. Keller holte in der Rückrunde 30 Punkte, was für die Champions League Quali ausreichte. Im eigenen Stadion sind die Schalker stark, 33 Punkte stehen hier zu Buche. Auswärts dagegen nur 22, hier muss in der nächsten Jahr nachgebessert werden. Gut funktioniert die Offensive rund um Shootingstar Draxler, mit 58 Treffern Platz 5. Die Defensive zeigt noch öfter Schwächen, 50 Gegentore sind für einen Champions League Aspirant zu viel. Immerhin sind die Schalker ungefähr da gelandet, wo sie sich selbst sehen. Vom Marktwert her spielt Schalke in der Königsklasse: Mit 160 Millionen € Marktwert sind sie auf Platz 3 der Liga. Auch in dieser Saison haben sich die Schalker mit Szalai sinnvoll verstärkt. Die Ansprüche der Fans und Verantwortlichen sind mal wieder gestiegen. Im Prinzip steht einer guten Saison nichts im Wege. Aber man weiß ja mittlerweile auch: Irgendwas ist immer auf Schalke.

Faktencheck:

Eine gute Offensive mit 58 Treffern – Platz 5.

Für Champions League Verhältnisse eine schwache Defensive mit 50 Gegentoren – Platz 9.

Mäßige Hinrunde mit 25 Punkten und Platz 7.

Bessere Rückrunde mit 30 Punkten und Platz 4.

Heimstark mit 33 Punkten und Platz 4.

Auswärts schwächer mit 22 Punkten und Platz 7.

Topscorer Draxler und Huntelaar mit jeweils 10 Toren und 4 Assists.

Mit 498 Torschüssen Platz 4 im Vergleich zu den anderen Teams.

Im Vergleich zu den Spitzenteams keine gute Chancenauswertung mit 12% – Platz 7.

Marktwert der Spieler von insgesamt 160 Millionen Euro – Platz 3.

Aufsteiger der Saison:

Julian Draxler. Er wird mehr und mehr zur tragenden Figur im Schalker Spiel. Für mich ein kommender Weltstar und der beste deutsche Nachwuchsspieler. Er wird nicht mehr lange für Schalke spielen.

Absteiger der Saison:

Huntelaar. Für den „Hunter“ war es eine schlechte Saison. Er konnte nicht an die Leistungen aus dem Vorjahr anknüpfen und hatte lange Ladehemmung. Hat sich gegen Ende der Saison wieder gefangen.

Aufreger der Saison:

Die Entlassung von Stevens war zu früh. Ein wenig mehr Geduld und Ruhe hätten es wohl auch getan.

Zukunftsprognose:

Der Kader ist gut. Draxler wird immer besser. Die Voraussetzungen sind erstklassig. Aber irgendwas ist ja immer auf Schalke. Platz 3-5.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: