Bayern vs. Wolfsburg – Wölfe im Schafspelz

16 Apr

Die Favoritenrolle am heutigen Abend war klar verteilt. Die Rekordbayern gegen den 13. in der Liga Wolfsburg. Quer durch alle Medien stand der Sieger der Partie vor dem Spiel quasi schon fest. Auch von den Wolfsburger Spieler kamen vorher keine wirklichen Kampfansagen.

Bei den Bayern fehlte die sonst starke linke Seite mit Alaba und Ribery, dafür spielten Shaqiri und Contento. Die Wolfsburger waren vollzählig und begannen erwartet defensiv. Das klappte die erste Viertelstunde auch recht gut. Die Bayern hatten nur eine Chance von Schweinsteiger nach einer Lahm Hereingabe in der 7. Minute. Doch in der 17. Minute lief der Wolfsburger Trainer Dieter Hecking das erste Mal rot an. Nach einem Wolfsburger Ballverlust konterten die Bayern im eigenen Stadion und Mandzukic erzielt die Führung.

Das führte wider Erwarten nicht zum Bruch im Wolfsburger Spiel. Im Gegenteil, jetzt zeigten die Wölfe ihre Zähne und kamen durch Hasebe und Vieirinha zu guten Chancen. Doch die Bayern zeigten einmal mehr, dass sie eine Spitzenmannschaft sind. In ihrer schwächsten Phase erzielten sie das 2:0 durch Robben. Wieder war ein individueller Fehler vorangegangen, diesmal von Madlung. Das Spiel schien entschieden, die Bayern am heutigen Abend zu mächtig. Aber ein Wolf hatte sich noch nicht aufgegeben: Mit einer tollen Einzelleistung schaffte Diego in der 44. Minute den Anschlusstreffer. Das versprach Spannung in Durchgang zwei.

Einer wollte es heute leider nicht spannend machen: Xherdan Shaqiri. Er krönte eine bärenstarke Leistung mit seinem Tor zum 3:1 in der 50. Minute. Ab diesem Zeitpunkt versteckten sich die Wölfe zunehmend und machten es den Bayern zu einfach. Robben und Schweinsteiger vergaben gute weitere Möglichkeiten. Von Wolfsburg kam nicht mehr viel. Kein Kampf, kein Biss, keine Mittel gegen diese Bayern. Und ab Minute 80. begann die Gomez Show. Er wurde eingewechselt und erzielte innerhalb von 9 Minuten 3 Tore. Ein lupenreiner Hattrick. Wahnsinn. So kann man sich auch für Barcelona warm schiessen.

Das Spiel endete 6:1 für die Bayern. Der Rekordmeister war auch heute eine Klasse besser als Wolfsburg, das nicht viel entgegensetzen konnte. So blieb der Wolf das komplette Spiel über im Schafspelz stecken. Schade eigentlich.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: